Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Planung, Kompartimentierung, Verrohrung und Rückförderung
Artemis
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 26. Januar 2020, 18:03

Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Artemis »

Hallo liebe Sangokai-Forianer,
leider hab ich mein Aquarium (RedSea 425, läuft seit 1.2.21) in letzter Zeit ein bisschen vernachlässigt, ich hatte relativ plötzlich starke Algenbeläge, und hab es einfach nicht durchgehalten da jeden einzelnen Tag alles durchzuputzen, allerdings ging es den Korallen und Fischen immer gut, insofern hab ich es einfach immer weiter rausgeschoben, das mal richtig anzugehen. Im Laufe der Zeit hatte ich auch immens viel Mulm im Technikbecken und so kam mir die Idee einen Vliesfilter zu installieren.

Ich hatte vorher - also vor dieser Algengeschichte - stabile, aber recht niedrige Phosphat und Nitratwerte, bin jetzt aber (ohne nochmal nachzumessen, ich weiß auch nicht, was ich mir dabei gedacht habe :roll: ) davon ausgegangen, dass ich bei diesem starken Algenwachstum nun Nährstoffe in Hülle und Fülle haben müsste, und mir fiel auf dass das Wasser mittlerweile einen Gelbstich hatte, was früher nie der Fall war. Ich bin sogar einfach davon ausgegangen, dass ich sogar Absorber brauchen würde. Also hab ich vor einer Woche einen RedSea ReefMat 500 eingebaut, aber erst nachdem ich das Technikbecken völlig entleert und durchgeputzt hatte, ich hatte jede Menge Röhren von Röhrenwürmern drin und offenbar hat das Entfernen derselben meinen Calciumwert total durcheinandergebracht (stieg auf über 500 von 430). Das schien aber keiner Koralle was auszumachen, jedoch hat nun vor 2 Tagen meine Catalaphyllia angefangen sehr dysthym zu wirken und ich weiß aus der Vergangenheit, dass sie mit einem ganz schlecht zurechtkommt: Und das sind stark wechselnde Phosphat- und Nitratwerte (sie hatte früher mit sehr niedrigen Phosphat- und Nitratwerten kein Problem), in meinem Becken ist sie da die Indikatorkoralle schlechthin, wenn es da rasant rauf oder runter geht! Und sieh da, vor allem der Nitratwert ist sehr niedrig. Was die Algen angeht, ich hatte da auf ein paar freien Plätze auf der Riffkeramik noch einen Teppich - ich konnte im Laufe der letzten Woche zusehen, wie die Algenbeläge weniger wurden.

Also meine aktuellen Wasserwerte:
Salinität: 34,5
PO4: 0,018
NO3: 0,33
KH: 7,2
CA: 470 (fällt gerade nach o.g. Reinigungsgeschichte)
- alle Werte mit Hanna Checker gemessen

Und ich habe recht wenig (bzw. sehr kleinbleibenden) Besatz drinnen:
2x Mespilia globulus
1x Lysmata wurdemanni
2x Gramma loreto
2x Pseudocheilinops ataenia
2x Synchiropus splendidus (Nachzuchten)
1x Nemateleotris magnifica

Also das Nitrat ist im Vergleich zum Phosphat einfach dtl. zu niedrig, oder? Ich gebe der guten Reinigungsleistung des Vliesfilters die Schuld, aber was kann ich jetzt sinnvollerweise machen? Ich habe als Erstmaßnahme den Topf vom Abschäumer runtergeschraubt (der Abschäumer lief von Anfang an sehr trocken, ich musste den Topf nur ca. 1x pro Monat leeren). Eigentlich möchte ich den Vliesfilter behalten, weil ich davon ausgehe, dass sich dadurch weniger Mulm im Technikbecken ansammelt, rein optisch habe ich das Gefühl, dass das Ding wirklich einen super Job macht. Aber ich will mein Becken jetzt auch nicht in eine Nährstoffmangelsituation treiben…

Was meint ihr? Vliesfilter wieder raus und einfach alle paar Wochen das Technikbecken durchsaugen? Oder irgendwie einen Bypass basteln, sodass nicht das ganze Beckenwasser durch den ReefMat strömt? Ich bin mir echt unschlüssig…

Herzliche Grüße,
Julia
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3846
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Julia,
danke für die Nachricht. Hast Du ein aktuelles Foto vom Becken bitte, damit man auch sehen kann, was das für Algen sind? Fast alle Algen können insbesondere bei nährstoffarmen Bedingungen im Wasser auf Depots in Sand und Gestein zurück greifen, d.h. wenn Korallen aus dem Wasser nichts mehr ziehen können und anfangen ihre Konkurrenzkraft einzubüßen, können Algen aus Depots heraus wachsen.
Zum Gelbstich im Wasser kannst Du einfach Aktivkohle einsetzen, das ist eine relativ einfache Sache. klar, die ist je nach Gelbstoffgehalt jetzt bei hoher Konzentration nach einer Woche wahrscheinlich schon erschöpft, so dass man dann einmal nach 1-1,5 Wochen wechselt und erst danach die kohle für 2-3 Wochen drin lassen kann. Aber das würde ich auf jeden fall machen.

Bei Dir ist es vermutlich die Kombination aus TB sauber machen einhergehend mit WW und dem Vlieser. Ich würde einfach das Becken so wie es jetzt ist laufen lassen, auch mit Vlieser, den Abschäumer möglichst trocken einstellen und dann kannst Du aktiv mit dem nutri-complete arbeiten, um die Stickstoffverfügbarkeit anzukurbeln. Das wirkt schnell und dann hast Du auch nach wenigen Tagen an den Korallen eine positive Reaktion. Das ist einfacher und vor allem zielgenauer und im Sinne einer "Düngung" auch wirkungsvoller als den Vliesser ein oder auszubauen, Bypassdurchfluss zu regeln etc. Bei wenig Fischen und gutem Korallenbesatz kommt man ums "Düngen" nicht drum herum, vor allem wenn man gleichzeitig sehr effizient filtert.
Gruß,
Jörg
Artemis
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 26. Januar 2020, 18:03

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Artemis »

Vielen Dank Jörg für deine Nachricht!

Fotos kann ich erst morgen machen, bin gerade im 24 h Dienst. Hoffe, dass ich da aussagekräftige Bilder machen kann. Zusätzlich habe ich übrigens noch rote Cyanos auf dem Sand im Vordergrund, die morgens sehr prominent sind, im Verlauf des Tages dann aber nach und nach verschwinden, bis sie abends dann nichts mehr zu sehen sind.
Den Sand habe ich noch nie getauscht, könnte auch sein, dass die Cyanos wegen Depots im Sand ausgerechnet da wachsen, oder? Auf der Riffkeramik ist nämlich kein Hauch von Cyanos… ich habe jetzt bisher auch keine großen Aktionen deswegen gestartet, weil sie sich nicht ausbreiten und auch keine Tiere belästigen…

Nutri complete habe ich gestern schon dosiert! Aktivkohle habe ich übrigens auch drin, die werde ich dann bald tauschen.

Danke nochmals und herzliche Grüße,
Julia
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3846
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Julia,
Ich benötige nur eine gute Gesamtansicht vom Becken, erst einmal als Übersicht. Sollten Detailfotos nötig sein, würde ich da nochmal nachfragen. Aber eine gute Gesamtaufnahme ist völlig ausreichend. Ich bekomme oft manchmal ein Dutzend Fotos, nicht selten sind alle qualitativ schlecht ;-)
Die Beobachtung mit den Cyanos und den Depots ist schlüssig, ja. Das können Reinwasserformen sein, die Stickstoff fixieren, und die ggf. Phosphat oder auch Stickstoff sowie Spurenmetalle aus dem Sand ziehen. Daher ist es immer wichtig, den Sand gut zu pflegen und/oder regelmässig zu tauschen.
Wünsche Dir einen ruhigen und hoffentlich nicht aufregenden Dienst! Lass Dir Zeit mit dem Foto, so wie es passt. Wenn jemand einen Job macht, der 24 h Schichten verlangt, dann will ich der Letzte sein, der hier noch rum stresst wegen eines Aquariums ;-) Ich weiß nicht, was Du arbeitest, aber ich vermute mal, in einem gesellschaftlich essentiellen oder sozialen Bereich, ich sag mal, Danke für Deinen Einsatz!
Gruß,
Jörg
Artemis
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 26. Januar 2020, 18:03

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Artemis »

So, guten Abend! Gestern hab ich es nicht geschafft, aber mittags war das Licht so schlecht, dass man auf den Fotos gar nix gesehen hat und heute bin ich erst sehr spät heimgekommen.
Die grüne Seriatopora auf dem Bild ist vorne weiß, da schien aber mal, als die Scheibe veralgt war, ein Algenbüschel dran hängengeblieben zu sein, deswegen hat sie da keine Polypen, aber ansonsten scheint ihr nix zu fehlen. Die Bartkoralle und die Catalaphyllia sind noch ziemlich beleidigt, die Toxic Green ist auch nicht so schön wie normalerweise, aber insgesamt hat das Becken die Putz- und Vliesfilterinstallationsaktion gut überstanden.
Die Algen sieht man zum Teil auf den noch freien Plateaus und auch auf den Pumpen, sowie natürlich auf der Rückwand - sie sind aber echt rasch auf dem Rückmarsch.
Die Cyanos am Sand sind auch ganz gut zu sehen, ich denke, es wird wirklich langsam Zeit den Sand komplett zu tauschen…

Das Handy kommt leider mit dem Aquariumlicht gar nicht gut klar, aber das kommt der Realität noch am nächsten.

Herzliche Grüße,
Julia
Dateianhänge
A9E2C0A5-6212-41BF-9D31-6A376A721E0B.jpeg
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3846
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Julia,
Finde so schlecht steht die duncanopsammia gar nicht und insgesamt sind die Korallen ganz gut offen. Reagieren die Korallen positiv auf das complete?
Sand tauschen wäre sicherlich eine gute Sache wenn der schon älter ist.
Gruß,
Jörg
Artemis
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 26. Januar 2020, 18:03

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Artemis »

Danke Jörg! Ja, sooo schlecht steht sie nicht, aber voll expandieren mag sie auch nicht. Die Catalaphyllia hat sich heute dafür ganz gut erholt, die ist von voller Expansion zwar auch noch etwas weg, aber sie wirkt schon wieder ganz fidel. Das schreib ich dem Complete zu, das dauert keine zwei Tage, dann merkt man schon was!

Dafür sind die Cyanos heute extrem auf dem Vormarsch, das heißt, ich werde am Wochenende mal den Sand tauschen und schauen, was passiert!

Herzliche Grüße,
Julia
Dateianhänge
95EE7F93-FF17-4F76-AD4B-DE5620053CE2.jpeg
Artemis
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 26. Januar 2020, 18:03

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Artemis »

Heute war es soweit, der Sand wurde getauscht, war zwar sehr vorsichtig, aber hab natürlich trotzdem was aufgewirbelt, war schon auf den Phosphatwert gespannt, aber das Phosphat dümpelt nach wie vor weit unten rum.

Heutige Wasserwerte (post Sandtausch):
Salinität: 34,5
PO4: 0,006
NO3: 0,38
KH: 7,3
CA: 437

Der Vliesfilter spielt jetzt natürlich völlig verrückt, weil das Wasser noch trübe ist.

Und leider ist mein größerer Gramma loreto verschollen. Am Freitag war er noch bei bester Gesundheit und gestern Abend habe ich mich 2 h vor das Becken gesetzt und er ist nicht aufgetaucht. Heute war er auch noch nicht zu sehen.
Kann ein Fischkadaver bei meinem diskreten Besatz über Nacht verschwinden? Heute bei der Sandtauschaktion hätte er doch auftauchen müssen, oder? Hoffentlich findet er sich noch irgendwo lebend…

Herzliche Grüße,
Julia
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3846
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Julia,
ich habe von meinen vier fridmanis über mindestens zwei, eher fast drei Monaten immer nur drei gesehen, plötzlich waren es wieder vier ;-) Manchmal können sich Fische sehr gut verstecken, ich würde da erst einmal abwarten. Ansonsten ist der Schacht immer mal eine Option, da rein zu schauen. Hoffe, Du findest ihn wieder gesund und munter!
Gruß,
Jörg
Artemis
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 26. Januar 2020, 18:03

Re: Vliesfilter neu eingebracht - Nährstoffprobleme?

Beitrag von Artemis »

Ja, danke, Jörg. Er ist wieder aufgetaucht und sieht ganz unschuldig aus. :lol: Scheint ihm nix zu fehlen.

Die Korallen haben die Sandtauschaktion auch sehr gut überstanden, die Fische waren schon dtl. traumatisierter, aber heute ist wieder alles in Ordnung. Die Kegelfechterschnecken scheinen mit dem frischen Sand unzufrieden zu sein und belagern jetzt den Riffaufbau, was sie ewig nicht mehr gemacht haben.

Die Korallen stehen wieder prächtig, dosiere jetzt immer etwas Complete und Complex.

Herzliche Grüße,
Julia
Antworten

Zurück zu „Technikbecken und Filter-Kompartimente“