Dinos und weitere Plagen

Andi
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 2. April 2022, 19:56

Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Andi »

Hallo zusammen,
hier die lange Version meiner Aquarium Vorgeschichte:
Mein Reefer 300 XL steht insgesamt seit Juni 2021, allerdings bin ich Ende Januar 2022 umgezogen und habe dabei den Bodengrund ausgetauscht, das Lebendgestein und Wasser habe ich zu großem Teil wieder verwendet.

Seit Beginn bekomme ich so gut wie keine Nährstoffe in mein Becken. Nitrat ist eigentlich immer n.n., Po4 dosiere ich täglich dazu um auf 0.04-0.06 zu kommen.
Ich hab leider auf dem Gestein Algenbewuchs, ich schätze das kommt vom Po4 das ich dosiere.
Cyanos habe ich auch ein paar, aber am schlimmsten ist wohl der Dinoflagellaten Befall, zumindest habe ich es als Dinos diagnostiziert:
Bild
Bild
Bild


Daraufhin hab ich mir die Videos vom Jörg über Dinos, Nährstoffe usw angeschaut und folgende Maßnahmen getroffen:

Da ich Nitrat n.n. habe hab ich Stickstoff+ dosiert, sodass ich jetzt immerhin nachweisbares No3 habe.

Die Beleuchtung (Powermodul Hybrid 4x 39 T5 2x 75w LED) habe ich etwas herunter gedreht und Violett komplett raus genommen, außerdem habe ich die Blauphasen rausgenommen.
Hier sind meine alten Lichteinstellungen:
Bild
Hier die neuen:
Bild
Und hier die Farbeinstellungen:
Bild

Außerdem habe ich das Harz hinter der Osmoseanlage getauscht, eher vorsichtshalber.
Eine UVC Anlage habe ich auch besorgt, diese würde ich morgen anschließen.

Eine aktuelle ICP hab ich nicht.

Ich würde gerne von euch wissen, welche Schritte ich noch machen kann um ein Dino- und Algenfreies Becken zu bekommen, bzw habe hier schon Threads verfolgt wo die Ausgangslage die gleiche war und die Aquarianer anschließend ein schönes, sauberes Becken hatten.

Im Anhang findet ihr auch den Anamnesebogen, abschließend noch ein paar Bilder des Beckens:
Bild
Bild
Bild

Bild
Bild
Bild


Vielen Dank für eure Mühe,
MfG
Andi
Dateianhänge
SANGOKAI_Anamnesebogen_v3_2016_ausgefüllt.pdf
(399.35 KiB) 63-mal heruntergeladen
Gweny
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Gweny »

Hi,

Bei der Beleuchtung würde ich noch nen bisschen was wegnehmen. Grad bei Problemen.

Die led würde ich innerhalb von 2,5 Stunden auf 50 % hochfahren, 6 Stunden halten und 2,5 Stunden runter. Kannst natürlich auch eine schöne homogene Kurve draus machen, aber max.bis auf 50% erstmal.

Die t5 würde ich 1,5 Stunden nachdem die LEDs angehen, starten.gleich auf 100 %. 8 stundenauf 100 % und 1,5 Stunden bevor die LEDS ausgehen wieder von 100 auf 0.

Bei der LED Kurve nutzt du verschiedene Farbpunkte?! Das bedeutet eigentlich dass due während der Laufzeit unterschiedliche Farbspektren bei den LEDs nutzt?! Sehe ich das richtig???
Grüße miri
Gweny
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Gweny »

Hast du eine aktuelle Analyse?
Grüße miri
Andi
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 2. April 2022, 19:56

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Andi »

Hallo Miri, danke für deine Antwort.
Eine aktuelle ICP habe ich nicht.

Ich nutze unterschiedliche Farbspektren, ja, das ist aber in der Tat gar keine Absicht. Der Unterschied zwischen den beiden Spektren ist aber nur, das in der Hauptzeit Weiß auf 200 läuft, und davor/danach auf 100. Ich werde das homogen nach deinen Empfehlungen einstellen.
Andi
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 2. April 2022, 19:56

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Andi »

So sieht das dann jetzt aus:
Bild
Die Farben der LED sind wie oben im Beitrag.
Gweny
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Gweny »

Sieht gut aus. Berichte bitte was passiert.

Welchen Fischbesatz hast du? Vielleicht sollte man das was aufstocken, um Nährstoffe ins Becken zu bekommen.
Grüße miri
Andi
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 2. April 2022, 19:56

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Andi »

Mit dem Fischbesatz bin ich an der Grenze.
Ein Scopas, ein Bispinosa, 2 Kauderni, 2 Clowns, ein kleiner Lippfisch, ein Blenny, Grundel mit Knallkrebs und eine bunte Höhlengrundel schwimmt auch noch rum.

Morgen werde ich die Beläge so gut es geht absaugen und dann weiter beobachten und berichten.
Mfg
Andi
Gweny
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Gweny »

Den scopas finde ich die Beckengrösse zu groß. Von dem würde ich mich auf Dauer wieder trennen und auf ein paar kleine Fische setzen.

Wenn du die Beläge absaugst, bitte das Wasser verwerfen und nicht filtern und wieder zurück ins Becken.

Wie hoch ist aktuell dein Po4?
Grüße miri
Andi
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 2. April 2022, 19:56

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Andi »

Ja genau, den Scopas hab ich als kleines Baby bekommen und ich wollte gucken, was eher eintritt: Scopas zu groß oder Beckenvergrößerung.
Die Beläge habe ich komplett weggekippt.

Po4 war gestern auf 0.01. Ich bin mir nicht sicher, wie hoch ich Po4 dosieren soll, da ich immer die mögliche Abweichung des Hanna Checkers mit einberrechnen will, daher bin ich mir sicherer wenn der Checker um die 0,04 anzeigt.
Andi
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 2. April 2022, 19:56

Re: Dinos und weitere Plagen

Beitrag von Andi »

Aktuelle Werte:
Po4 0.04
KH 8.3 (Verbrauch ist wahrscheinlich wegen weniger Beleuchtung runter gegangen?)
Nitrat ~ 10 (hab ich ein paar Tage nicht dosiert, freut mich ehrlich gesagt zu sehen)
Ca 400 (wird weiter hoch gebracht)
Mg 1300
Antworten

Zurück zu „Cyanobakterien, Dinoflagellaten und Co.“