Umstieg auf Sangokai, Fragen und Probleme

Neustart, Umbau, Umzug und SANGOKAI Etablierungsphase
Laurent
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 30. Januar 2016, 20:20

Re: Umstieg auf Sangokai, Fragen und Probleme

Beitragvon Laurent » Dienstag 21. November 2017, 20:50

IMG_1747.jpg
IMG_1746.jpg

Benutzeravatar
alaattinb
Beiträge: 154
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 02:13
Wohnort: Calden

Re: Umstieg auf Sangokai, Fragen und Probleme

Beitragvon alaattinb » Mittwoch 22. November 2017, 13:31

Noch mal die Frage: hast du den Probleme mit den Korallen? Sprich Mangelsymptome?
Jod solltest du schnell ausgleichen. Cyanos sind erst mal nichts wildes, nur ein optischer Aspekt.
Ich würde dir empfehlen Nutri Complete zu Dosieren und zu schauen wie das Becken darauf reagiert.
Den Korallen Besatz würde ich an deiner Stelle auch immer weiter erhöhen( ist die beste Konkurrenz zu allen Algen / Belägen )
So auf den ersten Blicke sehen die LPS etwas blass aus, vermutlich der sehr geringe Jod Gehalt.
LG Alaattin

Benutzeravatar
hypocampo
Beiträge: 2827
Registriert: Sonntag 16. August 2015, 15:08
Wohnort: CH-6244 Nebikon
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf Sangokai, Fragen und Probleme

Beitragvon hypocampo » Mittwoch 22. November 2017, 13:36

Laurent hat geschrieben:Ich dachte mir bereits dass etwas mit den Wasserwerten nicht stimmt. Wäre ein Wasserwechsel sinnvoll oder eher kontraproduktiv in der jetzigen Situation?

Hi Laurent
Ich würde die Elemnte welche nicht passen wie Alaatin bereits angesporchen hat ausgleichen. NIcht mit einem WW noch weiters reduzieren. Iod dosierst Du ja nicht durch einen WW.
Du kannst diese individual wie auch alle anderen Sangokai Elemente ja auf der HP von Sangokai im Shop beziehen. http://sangokai.org/sangokai-shop/

Laurent
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 30. Januar 2016, 20:20

Re: Umstieg auf Sangokai, Fragen und Probleme

Beitragvon Laurent » Donnerstag 23. November 2017, 19:47

Also allgemein stehen die Korallen gut da, Polypen sind raus und sind auch nicht verblasst. Ich dosiere Jod nach um den Wert zu erhöhen.
Ich dachte an Wasserwechsel um alle anderen Werte anzuheben, vermutlich muss ich dafür aber mehrere Wasserwechsel durchführen bis die Werte wieder im Gleichgewicht sind.

Habe ebenfalls mal den Durchfluss im TB verringert, mal schauen wie sich das auswirkt auf den Nitratgehalt. Oder kann es auf Dauer schaden dass dieser im n.n. Bereich ist?

Frage zur Strömung, bisher habe ich eine Strömungspumpe jeweils rechts und links angebracht, einmal im unteren Drittel (vorne) und die andere auf mittiger Höhe (hinten).
Wäre es nicht besser beide auf einer Seite? Oder hat einer einen anderen Vorschlag? Habe bedenken dass die Strömung evt zu gering sein könnte?
Fragen über Fragen....

Benutzeravatar
Angela
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 5. September 2015, 18:19

Re: Umstieg auf Sangokai, Fragen und Probleme

Beitragvon Angela » Donnerstag 23. November 2017, 21:22

Hallo,
Laurent hat geschrieben:...wie sich das auswirkt auf den Nitratgehalt. Oder kann es auf Dauer schaden dass dieser im n.n. Bereich ist?

vom Prinzip braucht man Nitrat nicht unbedingt nachweisen, wenn sonst genügend Nährstoffe im Becken sind. Trotzdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich Cyanos gerade in nitratarmen Becken bilden. Warum möchtest Du das nutri-complete (http://sangokai.org/?page_id=4905) nicht dosieren?

Zur Strömung steht sehr viel in den SEAZ, hast Du Dir das schon durchgelesen?

Gruß
Angela

Laurent
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 30. Januar 2016, 20:20

Re: Umstieg auf Sangokai, Fragen und Probleme

Beitragvon Laurent » Donnerstag 23. November 2017, 21:52

Da ich ja ein Algenrefugium habe, zieht das mir vermutlich viele Nährstoffe raus...
Ich dosiere das nutri-complete erst seit zwei Tagen. Wieviel soll ich dosieren? 1ml/100l oder 2ml/100l ?

Ja habe mir das SEAZ durchgelesen, aber iergendwie hab ich da einen hänger.. (hab ich aktuell bei allem glaub ich)

Benutzeravatar
Angela
Beiträge: 716
Registriert: Samstag 5. September 2015, 18:19

Re: Umstieg auf Sangokai, Fragen und Probleme

Beitragvon Angela » Freitag 24. November 2017, 16:54

Hallo,

das hat Jörg in dem Link gut beschrieben, in Abhängigkeit vom Nitratwert dosieren, nicht mehr als 1ml/100 L.

Ich habe in meinem Becken eine Ringströmung, wichtig ist, dass sich die Strömungen nicht gegenseitig aufheben.
Man kann die Strömung sehr gut sehen, wenn man das Basis #3 dosiert. ;)

Gruß
Angela


Zurück zu „Start- & Etablierungsphase“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast