Tortuga - Der Einstieg

Hier kannst Du Dein Riffbecken in Wort und Bild vorstellen und Deinen Anamnesebogen uploaden. Dann können wir Dich und Dein Riffbecken langfristig begleiten.
Tortuga
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 17:47
Wohnort: Ratingen

Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon Tortuga » Mittwoch 14. Februar 2018, 23:30

Hallo,

nach meiner Vorstellung dann hier auch mein Becken.

Becken: 80x40x50cm - 160L
TB: 60x30x30cm - 54L
Beleuchtung: Maxpect Razor r420r 180W (16.000K)
Strömung: Jecod Cross-flow CP25
RFP: Tunze Silence 1073.020 (200-2.400L)
AS: Bubble Magus C5
Kühlung: DIY 120mm BeQuiet! Lüfter gesteuert über einen Temperaturcontroller
Filtermedien: AM Multireaktor S mit Po4-Adsober auf FE Basis, Filtersäckchen mit Kohle, Algenrefugium (24h)

Zum Besatz:

2 amphiprion percula
2 neopomacentrus azysron
1 pseudochromis springeri
1 centropyge acanthops
1 valencienna puellaris
1 synchiropus splendidus (futterfest)
2 lysmata debelius
2 mithraculus sculptus
1 archaster angulatus
etliche Einsiedler&Schnecken

Grundsätzlich halte ich gerne Pärchen, leider hatte ich damit nicht so viel Glück. Die Grundel direkt beim Einsetzen in die Anemone, der Riffbarsch ist spurlos verschwunden und die Mandarin hatten sich gefetzt und einer musste gehn. Der Händler hat sich da wohl mit dem "Pärchen" vertan. Der oben genannte Besatz schwimmt in der Konstellation jetzt aber seit Mitte letzten Jahres ohne Probleme.

An Korallen findet sich von allem etwas. Im letzten Jahr gabs da leider einen Rückschlag, hatte nahezu voll besetzt mit Korallen und mir ist alles trotz "guter" Werte eingegangen. Eine Analyse bei ATI ergab dann eine Verunreinigung mit Schwermetallen... eine Schelle an der Tankverschraubung hat wohl abgebröselt. Nach mehreren Wasserwechseln zogen erneut Korallen ein, ab Herbst dann auch SPS. Das war dann auch der Start mit den Sangokai Basics, meine Essentials gingen jetzt zur neige und wurden gestern durch das Balance System ersetzt.

Durch das schmale Becken und gedrungenen Aufbau ist die Strömung nicht ganz einfach. Für mich die beste Lösung war die Jecod CP25, mit ihr schaffe ich es auf den 40cm Tiefe alles zu durchströmen.

Meine Nährstoffsituation gibt mir zu denken, Nitrat 1-2 und Po4 steigt immer wieder bis auf 0.18-0.2, die 150ml Adsober halten ca. 4-6 Wochen bevor der Anstieg kommt. Frostfutter wird gespült und das Osmosewasser ist i.O. Der Fischbesatz trägt da wohl auch gut was mit dazu, Zwergkaiser und Grundeln sind ja eigentlich eine Nummer zu groß für das Becken bzw. wird eine Haltung in größeren empfohlen. Die Acros und eine Fungia gehn nicht mehr richtig auf seit der Po4 Wert gestiegen ist. Die Montipora und Hysterix zeigen volle Polypen und Wachstum.

Hier mal Bilder:

20180214_180221.jpg
20180214_180239.jpg
An den Acros sieht man leider keinen / kaum Wachstum, die Hysterix und Montiporas wachsen relativ schnell.

Gestern habe ich meine Wasserproben zu FM geschickt, die Analyse schicke ich dann per Mail an Jörg?

Hier noch der Anamnesebogen:

SANGOKAI_Anamnesebogen_v2_2015.pdf
(309.97 KiB) 27-mal heruntergeladen
liebe Grüße Flo

Deep Blue-one
Beiträge: 654
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 17:21

Re: Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon Deep Blue-one » Donnerstag 15. Februar 2018, 07:59

Servus Florian;
Herzlich wilkommen bei uns im Forum.
Als erste Maßnahme würde ich dir empfehlen ;dein Technikbecken zu reinigen.
Da ist viel Schmodda drin.

Auf dem Foto sehe ich dass der Abschäumer ziemlich nass eingestellt ist.
Es könnte auch sein dass sich einige Depots im Becken angesammelt haben.
Ich würde eventuell versuchen den Sand abzusaugen und gegen einen neuen zu tauschen.
Du hast auch sehr viele Fische im Becken.
Diese Menge habe ich auf 600Liter!
Beste Grüße Gerhard

Deep Blue-one
Beiträge: 654
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 17:21

Re: Tortuga - Der Einstieg3

Beitragvon Deep Blue-one » Donnerstag 15. Februar 2018, 08:02

Messe bitte alles mal durch
TEMP
Salinität
NITRAT
NITRIT
PHOSPHAT
MG
CA
KH
KALIUM
Bitte auch anführen mit welchen Tests du arbeitest bzw wie alt diese sind.
Wurden die Tests alle mit Referenzlöung abgeglichen.

Das Refugium muss beleuchtet werden.
Ich an deiner Stelle würde es entfernen.
Beste Grüße Gerhard

Tortuga
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 17:47
Wohnort: Ratingen

Re: Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon Tortuga » Donnerstag 15. Februar 2018, 12:46

Hallo Gerhard,

danke für die schnelle Antwort. Der Abschäumer auf dem Bild ist frisch entleert, da läuft ein bisschen Wasser vom Spülen an den Rand. Er schäumt trocken ab und wird höchstens alle 6 Wochen entleert und ist beiweitem nicht voll.

Das Technikbecken werd ich beim nächsten WW noch mal sauber machen, wird aber bei jeden WW sauber gemacht. Die Scheiben sind nur veralgt und ein wenig Detrius sammelt sich in der AS Kammer und bei der RFP. Der Po4 Adsober bröselt leider auch immer ein wenig durch.

Das Refugium wird 24h beleuchtet und von unten durchströmt. Würde es gerne entfernen hab aber Bedenken das mir dann Po4 noch höher schießt.


Hier die Messwerte von heute:

Temperatur 25,0
Salinität 34,5 Aqualight Refraktometer
Nitrat 1mg Salifert (06.2019)
Nitrit 0,05mg JBL No2 (09.2018)
Phosphat 0,049 Hanna Checker ULR (10.2020)
pH 7,6 JBL pH 7,4-9,0 (09.2018)
KH 7,9dkh° Tropic Marin KH pro (09.2020)

Ca 525mg Tropic Marin Ca/Mg pro (12.2021)
Mg 1900mg Tropic Marin Ca/Mg pro (12.2021)

Kalium Test habe ich keinen hier.

Der neue Adsober hat Po4 schon gut abgesenkt. Die Tests sind mit Fauna Marin Multi Reference abgeglichen bis auf Ca/Mg. Dafür hatte ich mir den den TM Ca/Mg pro besorgt welchen ich aber wieder entsorgen werde, die Probe soll von hellblau nach farblos. Ganz farblos wird sie aber nie... die Messwerte hier sind damit wohl leider unbrauchbar. Die Analyse von FM sollte aber die Tage kommen, für Ca/Mg tests muss ich jetzt noch Ersatz finden.
liebe Grüße Flo

Deep Blue-one
Beiträge: 654
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 17:21

Re: Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon Deep Blue-one » Donnerstag 15. Februar 2018, 13:08

Ich würde dir empfehlen dein Technikbecken komplett zu säubern.
Auch den Belag an den Scheiben.
CA zu Hoch! 420-440
MG zu Hoch! 1300-1400
KH auf 7;5 7-7;5
Salinität auf 35 erhöhen
Du musst aufpassen dass Posphat nicht zu schnell gesenkt wird.
Das geht nicht gut aus für Sps.
Das Refugium auflösen;das bringt nix.
Beste Grüße Gerhard

Tortuga
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 14. Februar 2018, 17:47
Wohnort: Ratingen

Re: Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon Tortuga » Donnerstag 15. Februar 2018, 18:06

Das Technikbecken glänzt wieder, wurde alles ausgebaut gründlich gespült und direkt das alte Wasser durch frisches ersetzt in Salinität ausgeglichen. Die Algen sind ausgezogen, bin mal gespannt wie sich die Nährstoffe verhalten.

KH Dosiermenge hab ich ein wenig reduziert. An Calcium / Magnesium werde ich nichts ändern, auf Grundlage des ungenauen Tests fänd ich das schwachsinnig.
liebe Grüße Flo

Gweny
Beiträge: 1747
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon Gweny » Donnerstag 15. Februar 2018, 19:00

Hallo Flo,

auch ein herzliches Willkommen von mir.

Gerhard hat dir bereits ein paar Empfehlungen gegeben. Ich schließe mich da an:

- Algenrefugium auflösen, ohne eine perfekte Pflege und beströmung kann dies oft mehr Probleme als nutzen bereiten
- wo ist dein Phosphatadsorber un dein Kohle untergebracht? Sehe nur einen Multireaktor, bei den Filtermedien rate ich natürlich zu Anio und Kinko. sehr gute Qualität und des Anio zieht dir zum Teil auch unerwünschte Schwermetalle
- von Zwergkaisern und den Großen Grundeln würde ich mich trennen, zu groß
- beim Mandarin würde ich nochmal ne verpaarung probieren, bei eindeutigem Geschlechtserkennung eigentlich Problemlos, ne kleine WEächtergrundel mit Knallkrebs wäre auch schön
- welches Salz verwendest du beim Wasserwechsel?

Dein Korallenbesatz ist leider nicht sehr stimmig. bei der großen Anemone und dem Briareum und Lederkorallen wird es schwer SPS oder sogar Acros erfolgreich zu halten. Die besagten Korallen geben doch massivst Hemmstoffe und Nesselgifte ins kleine Becken ab. Da wirste dich wahrscheinlich für eine Variante entscheiden müssen.

Bei der Strömung bitte genau schauen, ob alles schön beströmt wird. Zur not ne 2. kleine einsetzen und beide etwas schwächer betreiben.
Grüße miri

Gweny
Beiträge: 1747
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon Gweny » Donnerstag 15. Februar 2018, 19:20

Er schäumt trocken ab und wird höchstens alle 6 Wochen entleert und ist beiweitem nicht voll.


Verstehe ich das richtig? Du entleerst deinen Abschäumer nur alle 6 Wochen? :shock:
Grüße miri

Gweny
Beiträge: 1747
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon Gweny » Donnerstag 15. Februar 2018, 19:28

Ah, hab schon gesehen dass du das Algenrefugium entfernt hast. Sorry, vorhin glatt übersehen
Grüße miri

Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 570
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Tortuga - Der Einstieg

Beitragvon tropicreef » Donnerstag 15. Februar 2018, 19:32

Gweny hat geschrieben: sehr gute Qualität und des Anio zieht dir zum Teil auch unerwünschte Schwermetalle


Was entfernt der Adsorber denn alles neben Phosphat/Silikat?
Gruss Dieter


Zurück zu „Dein SANGOKAI Riffaquarium“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste