Mein erstes Riff

Hier kannst Du Dein Riffbecken in Wort und Bild vorstellen und Deinen Anamnesebogen uploaden. Dann können wir Dich und Dein Riffbecken langfristig begleiten.
BerndL
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25

Mein erstes Riff

Beitragvon BerndL » Freitag 17. August 2018, 03:07

Hallo.
Nachdem ich schon länger Mitleser im Forum bin, möchte ich mein Becken nun vorstellen. Ich bin Salzwasserneueinsteiger. Das 300 l - Becken
steht jetzt seit ca. 7 Monaten und ist als Mischbecken ( vorwiegend SPS, LPS - und einige Weichkorallen ) geplant. Ich werde sobald wie möglich
auch ein paar Bilder dazu liefern. Ich habe von Beginn an mit Sangokai ( Start u. Basis-System ) gearbeitet. Lief bis vor ca. 3 Monaten recht gut an.
Dann fingen die Probleme an, die mich fast zum Aufgeben gebracht haben. Alles begann mit Fadenalgenwachstum. Dazu kamen Dinos und
Goldalgen, die schnell das gesamte Becken besiedelten. Habe dann zum aus meiner Sicht letzten Mittel ( Phyco Ex ) gegriffen. Die Dinos u.
Goldalgen verschwanden, allerdings auch meine Schmuckgrundel, Algenschnecken und meine Xenien. Die Fadenalgen blieben und einige SPS fingen
an, auszubleichen. Bis ich feststellte, das mein toller digitaler Temperaturregler ca. 4°Czu niedrig anzeigte.
Seit dem ich wieder im richtigen Temperaturbereich bin, scheint sich die Situation wieder zu bessern. Einige SPS erholen sich und bekommen
allmählich wieder Farbe, und seit ich mit Kalkwasser ( KH 8-10°dH; PH 8,2 - 8,5 )arbeite und zusätzlich noch Wodka ( 1ml/300l ) dosiere,
gehen auch die Fadenalgen allmählich zurück. Leider tauchen jetzt in einigen Ecken Cyanos auf. Hängt das vielleicht mit der Wodka-Dosierung
zusammen ? (NO³ und PO4 fast nicht nachweisbar ?? )
Genauere Wasserwerte im Anamnesebogen.
Dateianhänge
SANGOKAI_Anamnesebogen_v3_2016.pdf
(274.05 KiB) 20-mal heruntergeladen
Viele Grüße. Bernd

Thilo Hospes1989
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 14:37
Wohnort: Langenhagen

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon Thilo Hospes1989 » Freitag 17. August 2018, 07:13

Hallo und herzlich Willkommen,

Zu aller erst, ich habe auch meine Erfahrungen gemacht obwohl ich nicht sicher bin ob es bei mir Dinos oder Goldalgen waren.

Was dosierst du denn zur Zeit bzw wann und wie viel?
Mir ist aufgefallen das du bei deiner Beleuchtung den Royalblauen Kanal wie Weiss und Blau auf 100% laufen hast?!
Das würde ich ändern, ich hab jetzt mit deiner Lampe keine Erfahrung aber ich würde sagen laut Sangokai Empfehlung den Royalblauen Kanal um 20% niedriger als Weiss/Blau.
Den Tiefblauen Kanal würde ich auch so einstellen, vllt sogar noch niedriger.

Wenn du das Start/Basis System nutzt, wieso dann nicht auch das Balance System und das chem individual IF für Iod?

Was ich noch machen würde, ist den Phosphat Wert etwas zu erhöhen.
Nachdem ich bei mir meine Beleuchtung überarbeitet habe, Nährstoffe eingebracht und mehr Korallen eingesetzt hatte, konnte ich regelrecht zusehen wie alles besser wurde.
Zusätzlich hab ich noch meine Cleaning Crew aufgestockt :)
Was hast du denn sonst noch so im Becken?
Liebe Grüße, Thilo

Gweny
Beiträge: 1791
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon Gweny » Samstag 18. August 2018, 06:25

Ho Bernd,

Willkommen bei uns.

Ich würde die Vodka Dosierung einstellen und kh auf einen guten Wert von 7,5 fallen lassen. Bezüglich fadenalgen hat sich oft ( und auch bei mir) ein seehase als super verputzer gezeigt. Oftmals kann man mit dem Händler ne Vereinbarung treffen, diesen nach einiger Zeit wenn das algenproblem behoben ist, wieder zurück zu geben. Er würde sonst verhungern.


Hab mal von Jörg Empfehlungen zu ner ghl mittags gefunden. Deckt sich die mitras 7206 von den kanälen her mit deiner?

Empfehlungen von Jörg für die Mitras 7206

UV off - max. 15%
violett: 20 - max. 50%
royal blue: 75-80%
sky blue: 90-100%
475 nm blue: 90-100%
green: off - max. 25%
red: off - max. 20%
white 6500K + 7500K: 80-100%

(soweit die Kanäle halt vorhanden sind)
Grüße miri

BerndL
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon BerndL » Sonntag 19. August 2018, 18:10

Hallo und Danke für's Willkommen.
Auf Thilos Frage, was denn sonst noch so im Becken ist. Hier mal eine Zusammenstellung des derzeitigen Besatzes:
Fische: 2x Kauderni Kardinalbarsch
2x Amphiprion ocellaris
3x Feenbarsch
1x Kanarienlippfisch
1x Algenblenny
außerdem: 2 Putzergarnelen
1 Kardinalsgarnele
1 Lysemata wurdemanni
6 Einsiedler
ein paar Algenschnecken
Korallen: 4 Acroporas
4 Montiporas
1 Stylophora milka
1 Pocillopora damicormis
1 Caulastrea
1 Galaxea
1 Bartkoralle
1 Fungia
1 Blastomussa wellsi
1 Acanthastrea
1 Euphyllia ancora
1 Favites
2 Keniabäumchen
1 Briareum
1 Gorgonie
mehrere Scheibenanemonen
Die Beleuchtung werde ich noch etwas anpassen. Danke für den Tipp.
Dann hattest du noch geschrieben, ich sollte den Phosphatgehalt etwas anheben. Aber wird das das Algenproblem nicht wieder
verstärken ?

Viele Grüße. Bernd
Viele Grüße. Bernd

BerndL
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon BerndL » Sonntag 19. August 2018, 22:44

hallo, miri.
Erst mal Danke für dein Schreiben,
Betreffs der Vodka-Dosierung: die werde ich demnächst einstellen, da die Fadenalgen nun scheinbar wirklich auf dem Rückzug sind.
Und gegen Cyanos wird das Zeug eh nicht helfen. Das mit dem Seehasen werde ich mal mit meinem Händler abklären, danke für den Tipp.
Habe schon einen Algenblenny im Becken, der sich an den Algen sattfrisst. Allerdings wird der wohl auch Ernährungsprobleme kriegen,
sollten die Algen mal verschwunden sein.
Und Danke wegen der Beleuchtungseinstellung GHL-Mitras. Die Farbkanäle haben in etwa die selben Wellenlängen wie bei meiner Leuchte
( Muss ich aber noch mal genau in den Unterlagen nachschauen.)

Viele Grüße. Bernd
Viele Grüße. Bernd

BerndL
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon BerndL » Sonntag 9. September 2018, 17:24

Hallo allerseits.
Habe es endlich geschafft, mal ein paar Bilder vom Becken und Unterschrank zu machen. ( im Anhang)
Die Wodka-Dosierung habe ich eingestellt, da endlich die Fadenalgen bis auf wenige Restbeläge verschwunden sind. Allerdings haben sich fast
überall rote und grüne Beläge ( Cyanos ? ) breitgemacht. Ich sauge die Beläge einmal pro Woche so gut es geht, ab und ersetze das fehlende
Wasser durch frisches. Aber bis jetzt ohne nennenswerten Erfolg. Die KH habe ich abgesenkt auf Werte zwischen 7 u. 8 KH und Phosphat versuche
ich zu erhöhen mit Nutri P Complex ( 3x pro Woche 0,5ml/100l ). Mein Test zeigt aber noch immer nur 0,01.
Habe jetzt auch eine Wasserprobe an Fauna Marin geschickt. Sobald die Ergebnisse da sind, werde ich die Werte hier reinstellen.

Viele Grüße, Bernd
Dateianhänge
DSC02526.JPG
DSC02522.JPG
IMG_20180901_185432.jpg

Gweny
Beiträge: 1791
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon Gweny » Montag 10. September 2018, 20:59

Hi Bernd,

Falls du ein Mikroskop besitzt kannst du die beläge sehr leicht identifizieren. Falls nicht, lohnt sich so ne Anschaffung immer, meiner Meinung nach. Kostet nicht die Welt. Auch wenn man's nur 1x pro Jahr braucht.

Bezüglich po4, bitte nicht krampfhaft versuchen diesen anzuheben. Dafür ist das complex nachgedacht. Lieber genau die korallen beobachten, wie die korallen auf die Zugabe reagieren und ob es positiven Effekt hat.

Bist du zufrieden mit deiner Beströmung? Die Pumpen schauen auf den Bildern sehr zu den Scheiben hin ausgerichtet aus.

Zudem würde ich die forderen bodensteine entfernen. Je weniger bodenkontakt durch Steine, desto leichter tut man sich mit der beströmung.
Grüße miri

BerndL
Beiträge: 18
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon BerndL » Dienstag 18. September 2018, 19:35

Hallo.
Wollte mich schon längst mal wieder melden, aber ich bin wohl nicht der eifrigste Schreiber. :o Ein Mikroskop habe ich nicht,aber ich werde mir's
beim Nachbar noch mal ausleihen. ( Hat schon gute Dienste beim Erkennen der Dino-Plage geleistet.)
In Punkto Strömung : Die funktioniert bisher wirklich nicht nach Wunsch. Hab schon viel experimentiert, was Ausrichtung und Leistung der Pumpen betrifft, aber entweder habe ich Ecken, die nicht von der Strömung erreicht werden oder die der Pumpe am nächsten stehenden Korallen erleiden Gewebeschäden. Ich habe mal ein bisschen gestöbert und habe gelesen, das man die Tunze 6055 relativ leicht in eine 6095 Wide Flow umbauen
kann. Wäre das vielleicht eine Option für mich ?
Viele Grüße. Bernd

Gweny
Beiträge: 1791
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon Gweny » Mittwoch 19. September 2018, 15:20

Ich habe mal ein bisschen gestöbert und habe gelesen, das man die Tunze 6055 relativ leicht in eine 6095 Wide Flow umbauen
kann. Wäre das vielleicht eine Option für mich ?


Das hängt natürlich davon ab, wo du deine Pumpen befestigen und wie du dein Riff beströmen willst.

Die 6055 hat mehr Druck und die wideflow macht wie der Name schon sagt, ne schöne breitere Strömung. Ich selber bin ein riesen Fan davon, sofern der Aufbau da mitspielt. Hab selber eine umgebaute 6055, also nunmehr ne 6095 wideflow und ne vortech mp 40 in Betrieb, bei 120x60x55 und bin damit mehr als zufrieden. Aber wie gesagt, sowas muss man alles testen und ist je nach Riff und Besatz unterschiedlich. Das ist wahrscheinlich nicht das was du hören wolltest. ;)

Auf den ersten Blick würde ich aber mal probieren, die linke Pumpe an die linke seitenscheibe hinterer Bereich und die Rechte an die rechte seitenscheibe vorderer Bereich. Und die rechte mal mehr zum Riff ausrichten.
Grüße miri

Benutzeravatar
MPApple
Beiträge: 74
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 10:23
Wohnort: Duisburg

Re: Mein erstes Riff

Beitragvon MPApple » Mittwoch 19. September 2018, 15:42

Hallo,

mit mehreren kleinen Pumpen bist du natürlich flexibler als mit wenig oder einer großen Pumpe, hast mehr "unschöne" Technik im Becken.

Aber wie schon geschrieben wurde, hier gibt es leider keine Patentrezepte, und es gibt so viele Möglichkeiten wie Pumpen und unterschiedliche Aufbauten. Kein Becken Funktioniert da leider wie ein anders.

Nur schwieriger wird es natürlich wenn dein Becken schon besetzt ist, mit einer Änderung noch allen Tieren an allen Standorten gleichermaßen gerecht zu werden...

In meinem Becken äußert sich das so, das ich im Grunde eine rel. stark umströmte Seite und eine ruhigere Seite eingerichtet habe und die LPS die eine starke Strömung nicht so gerne mögen, stehen in der Zone in der ihnen die Bedingungen passen.
Man muss bei steigendem Besatz und Korallendichte natürlich auch die Möglichkeiten haben die Strömung noch zu verstärken, denn an jeder Koralle, Stein... mehr nimmt die Strömung ab.

Als "Problem" hast du natürlich das so wie es aussieht dein Riff direkt an der Rückwand steht und damit "dort" das Wasser nicht wirklich zirkulieren kann.

Unterm Strich hilft da leider nur probieren. Aber ein luftiger, nicht an den Scheiben stehender Aufbau erleichtert das natürlich. Auch wenn dir das jetzt leider nicht hilft.
Gruß
Marc


Zurück zu „Dein SANGOKAI Riffaquarium“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste