Mein zweites Riff

Hier kannst Du Dein Riffbecken in Wort und Bild vorstellen und Deinen Anamnesebogen uploaden. Dann können wir Dich und Dein Riffbecken langfristig begleiten.
BerndL
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25
Wohnort: Unterbreizbach/Thüringen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von BerndL »

Stimmt, laut der letzten ICP war der wert so hoch, das war vermutlich mein eigenes Verschulden weil ich zuvor schon mal unter 400 gemessen hatte und auch nachdosiert hatte. Allerdings war das nicht viel, laut Dosieranleitung hätte der Kaliumwert nur um 10 mg ansteigen dürfen. Jetzt frage ich mich, ob der Fehler bei mir liegt ( Salifert-Test, dreimal mit Referenzlösung gegengetestet und maximale Abweichung 10 mg/l ) oder im Labor??? - Jedenfalls hast du natürlich recht, ich hätte das erwähnen sollen - ist für eine Beurteilung wirklich wichtig.
Und gestern hatte ich auch den Test zweimal wiederholt u. gegen Referenz gemessen - der Test weicht nur um 10 mg ab. Ich weiß leider nicht, wo das Kalium hin ist, habe in den letzten zwei Wochen nur einmal 5% Wasserwechsel gemacht.
Bin momentan unterwegs, wenn ich wieder zuhause bin, werde ich ein Bild einer Acropora nachreichen, ist für die Beurteilung vielleicht besser als ein endloser Text.
Viele Grüße. Bernd
BerndL
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25
Wohnort: Unterbreizbach/Thüringen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von BerndL »

Hier zunächst mal ein Nachher- und ein Vorher-Bild.
Dateianhänge
Zustand_heute.jpg
Zustand_neu .jpg
Viele Grüße. Bernd
BerndL
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25
Wohnort: Unterbreizbach/Thüringen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von BerndL »

Hallo, Dieter.
Ich muss dir zunächst mal Dankeschön sagen, das du meine Aussagen so angezweifelt hast und mich damit wahrscheinlich vor einem großen Fehler bewahrt hast. Ich habe heute auf dem Nachhauseweg einen kleinen Umweg zum Händler gemacht und neue Referenzlösung mitgenommen. Nachdem ich jetzt noch einmal getestet und gegengetestet habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, das mein Kaliumtest um 60mg/l zu niedrig anzeigt und meine alte Referenzlösung wohl auch nicht mehr brauchbar ist. Das heißt dann wohl, das der Kaliumgehalt doch im 'grünen' Bereich liegt und ich mit einer zusätzlichen Dosierung die Probleme noch verstärkt hätte. Vielleicht war ich irgendwo unvorsichtig und habe den Test irgendwie verunreinigt, früher hat er immer relativ genau mit der ICP übereingestimmt, weswegen ich schon an der letzten Analyse gezweifelt habe.
Also danke für's Wachrütteln. :idea:
Nun habe ich allerdings keine Lösung mehr für mein Problem mit den Acroporen mehr. Hätte so schön zu den Symptomen gepasst :o
Alle anderen Korallen stehen gut bis sehr gut.
Anbei noch eine aktuelle Gesamtansicht ( leider krieg ich das Foto nicht besser hin )
Dateianhänge
Gesamtansicht2.jpg
Viele Grüße. Bernd
Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 1136
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von tropicreef »

BerndL hat geschrieben: Freitag 19. November 2021, 11:40 etzt frage ich mich, ob der Fehler bei mir liegt ( Salifert-Test, dreimal mit Referenzlösung gegengetestet und maximale Abweichung 10 mg/l ) oder im Labor???
Den Salifert Test für Kalium kannst nach kürzester Zeit in die Tonne treten. Das Problem hatte ich auch. Die messen am Anfang nur "richtig" , wenn der Test geöffnet wurde, obwohl das Haltbarkeitsdatum noch lange nicht erreicht wurde. So meine Erfahrung. Bei Kalium vertraue ich nur noch der ICP Analyse.

Ich habe Dir mal das Ergebnis deiner ICP visualisiert. Kalium ist bezogen zur der Salinität von 34,77 psu zu hoch. Ist jetzt aber nicht schlimm. Du solltest auf deinen Ca/Sr Gehalt achten. Den auf jeden Fall erhöhen.

Bei Dir liegt eher ein Stickstoffmangel vor. Auf jeden Fall sangokai nutri complete dosieren.
Dateianhänge
BerndL ICP27102021.jpg
Gruss Dieter
BerndL
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25
Wohnort: Unterbreizbach/Thüringen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von BerndL »

Danke für deine Mühe - sehr anschauliche Grafik. Calzium angleichen ist kein Problem, das werde ich im Auge behalten und Strontium habe ich auch zur Verfügung. Den Stickstoffmangel hatte ich schon länger im Visier, Nitrat ist schon seit dem Beckenstart mit meinem Test kaum nachweisbar ( Red Sea ) und in der letzten ICP war NO3 ja auch n.n. Darum dosiere ich auch schon seit Wochen Complete mit der kleinen Dosis ( 0,5 ml/100l ) und zwischendurch auch mit 1 ml/100l.Das soll aber laut Dosieranweisung max. 3 Tage lang erfolgen. Mittlerweile zeigt mein Test auch einen NO3 von
1 bis 2 mg/l an. So, und jetzt eine biochemische Frage, bitte korregiert mich, wenn ich hier falsch liege :?: Wenn ich mich richtig erinnere, ist der im Nitrat vorhandene Stickstoff nur schwer von den Korallen verwertbar, die hätten lieber Ammonium oder anderen organisch verfübaren Stickstoff.
Liege ich damit richtig???
Und wenn ja, kann ich das wohl nur durch einen Blick ins Becken beurteilen? Dabei tue ich mich leider immer noch schwer, die richtigen Schlüsse aus bestimmten Symptomen zu ziehen.
Viele Grüße. Bernd
Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 1136
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von tropicreef »

BerndL hat geschrieben: Samstag 20. November 2021, 10:49 Wenn ich mich richtig erinnere, ist der im Nitrat vorhandene Stickstoff nur schwer von den Korallen verwertbar, die hätten lieber Ammonium oder anderen organisch verfübaren Stickstoff.
Ja das stimmt. Der Nachteil von Nitrat ist, dass im Nitrat der Stickstoff maximal oxidiert ist. Eine Koralle, die Nitrat aufnimmt, kann den Stickstoff erst verwerten, wenn sie das Nitrat wieder zu Ammonium reduziert hat.

Stelle deinen Abschäumer trocken ein.

Wieviel Fische hast Du im Becken?

Über das Thema Beleuchtung sollten wir uns noch unterhalten. Wie ist deine Lampe aktuell eingestellt?
Gruss Dieter
BerndL
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25
Wohnort: Unterbreizbach/Thüringen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von BerndL »

Ich habe derzeit 14 Fische im Becken:
2 Kaudernis
2 Clownfische
3 Gelbschwanzdemoisellen
1 Andamanen-Fuchsgesicht
1 Palettendoktor
1 Kanarienlippfisch
1 Sechsstreifenlippfisch
1 Fridmanni
1 Streifenzwergkaiser
1 Bicolorzwergkaiser

Wirbellose:
2 Weissbandputzergarnelen
1 Kardinalsgarnele
1 Wurdemanni-Garnele
1 Algenkrabbe
1 Roter Seestern
2 Sanddollar
mehrere Einsiedler und Turboschnecken

Der Abschäumer steht auf 'Ganz Trocken' , vielleicht kann ich ihn etwas höher aufstellen im TB, das müsste ihn ja noch 'trockener' machen.
Wegen der Lampeneinstellung melde ich mich noch mal, da muss ich erst noch genau in die Einstellungen reinsehen, bevor ich hier was falsches schreibe.
Und um noch mal auf das Nitrat zurückzukommen, verstehe ich das jetzt richtig, das ich trotz nachweisbarem NO3 Stickstoffmangelsymptome haben kann, weil die Korallen das NO3 halt schlecht verarbeiten können ?
Viele Grüße. Bernd
BerndL
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25
Wohnort: Unterbreizbach/Thüringen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von BerndL »

Nun zum Thema Beleuchtung.
Ich habe das Becken mit der AquaPerfekt Reeflight 150 gestartet. Die Lampe ist wie folgt bestückt:
Kanal 1: 44x Marineblau ( 475 nm ) + 4x UV (410 nm )
Kanal 2: 36x Marineblau ( 475 nm )
Kanal 3: 24x Weiss ( 12000 K )
Kanal 4: 34x Royalblau ( 440 nm ) + 2x UV ( 410 nm )
Kanal 3 fahre ich derzeit auf 100%, die anderen auf 80%. Die Beleuchtungszeit beträgt 11 Stunden u. 45 Minuten inclusive 90 Minuten Dimmphase morgens und abends.
Zusätzlich habe ich seit einiger Zeit ( ich weiss gar nicht mehr genau wann - so etwas schreibe ich normalerweise auf :oops: ) die zwei GHL Mitras Lightbars vom alten Becken angebaut. Seitdem ist das Licht ( gefühlt ) nicht mehr so blaulastig. Die Beleuchtungszeit ist äquivalent zur Reeflight. Die GHL-Lampen haben 8 Kanäle:
Rot ( 622 nm ) : aus
Grün ( 530 nm ): aus
Kaltweiss 1 ( 6500 K ): 50%
Kaltweiss 2 ( 8000 K ): 50%
Blau ( 472 nm ): 90%
Royalblau ( 455 nm ): 75%
Tiefblau ( 450 nm ): 75%
Hyperviolett ( 425 nm ): 20%
Ich betreibe die Lampen ohne Blauphasen und ein Mondlicht gibt es auch nicht.
Ich hätte gerne noch den Beleuchtungsverlauf als Kurve mitgeschickt, aber ich kriege die Kurven nicht hier rein. Ich hoffe, das meine Beschreibung trotzdem einigermaßen anschaulich ist.
So, nun ist bestimmt genügend Raum für Verbesserungen.
Viele Grüße. Bernd
BerndL
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 04:25
Wohnort: Unterbreizbach/Thüringen

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von BerndL »

Hallo mal wieder.
Möchte mich nach etwas längerer Schreibpause wieder melden. Ich habe Vor 6 Wochen die Beleuchtung wieder umgebaut. Die GHL-Zuatzbeleuchtung ist abgebaut und dafür eine zweite Aquaperfekt Reeflight 150 angebaut. Beide Leuchten laufen derzeit parallel mit 11 Std. 45 Min. Beleuchtungszeit inclusive 90 Min. Dimmphase morgens und abends. Momentan fahre ich alle Kanäle auf 100% , um nicht wieder Fehler bei der Einstellung zu machen (ich denke, der Hersteller hat sich bei der LED-Bestückung der Lampe schon die richtigen Gedanken gemacht :idea: )
Die Nährstofflimitierung scheint auch behoben (letzte ICP im Anhang ) und ich habe die Dosierung der Start-Produkte erst mal ausgesetzt. Die Acros bekommen endlich zarte Wachstumsspitzen und zeigen auch wieder etwas mehr Farbigkeit. Allerdings ist mein Kaliumwert durch die Decke gegangen
(durch meine eigenen Fehler :shock: - siehe letzte Beiträge ). Ich habe schon zwei größere WW ( 20% ) gemacht, ich hoffe, damit Kalium demnächst wieder in den Griff zu bekommen.
Dateianhänge
Analyse1_22RO.pdf
(127.33 KiB) 58-mal heruntergeladen
Analyse1_22.pdf
(128.02 KiB) 64-mal heruntergeladen
Viele Grüße. Bernd
Gweny
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Mein zweites Riff

Beitrag von Gweny »

Analyse schaut sonst gut aus. Kh würde ich bisschen anheben.
Grüße miri
Antworten

Zurück zu „Dein SANGOKAI Riffaquarium“