Waterbox peninsula mini 25

Hier kannst Du Dein Riffbecken in Wort und Bild vorstellen und Deinen Anamnesebogen uploaden. Dann können wir Dich und Dein Riffbecken langfristig begleiten.
DaniReef
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 13. April 2022, 20:30

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von DaniReef »

Melde mich mal wieder. Hab eine Verständnisfrage. Nachdem ich ja Cyanos hatte, habe ich den Bodengrund nach und nach entfernt. Heute habe ich keinen Bodengrund mehr…mir ist aber aufgefallen, dass ich seitdem auch kein NO3 habe…mit Bodengrund lag ich bei 2-5 mg.

Die Korallen hellen auf, die einen mehr die anderen weniger. ABER wachsen auch weniger! Meine Montis (die eigentlich einfach zu halten sein sollen) wachsen garnicht.
Mein Sorgenkind, scheint wohl nicht klar zu kommen. Richtig traurig. Als ich diese SPS bekommen habe, war sie unscheinbar. Und wurde richtig richtig schön, als ich mit Sangokai angefangen hab. Probleme hat sie gemacht, als ich mit dem Jod durch die Decke geschossen bin. Seitdem will sie nicht mehr.
Meine Gonioporas machen erst auf, wenn ich NP und P dosiert habe, es ist grade eine Herausforderung die passende Dosierung von Nährstoffen zu ermitteln.

Auf der einen Seite habe ich das Gefühl zu wenig Nährstoffe zu haben, vor allem Phosphat. Auf der anderen Seite bekomme ich leichte Beläge auf der Rückscheibe, als ob ich dann doch genug Nährstoffe hätte!?

Eine Idee?
Dateianhänge
E12F4640-1F1F-4CB6-917C-9B6D8253A5A1.jpeg
8EC2F798-7C96-4647-92B6-1562427C46FF.jpeg
DaniReef
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 13. April 2022, 20:30

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von DaniReef »

Nun meine aktuelle ICP!

Probe wurde um 10:30 Uhr genommen. Erklärt wohl den erhöhten CO2 Gehalt. Interessant ist die Abweichung meiner Messungen von KH. Bei mir sind es 7,8. Werde den Wert langsam auf 7,0 anpassen.
Was mich wundert ist Nitrat. Ich messe 2-5 mg (Fauna Test). PO4 kleiner 0,01 mg.
Dateianhänge
04.01.23.pdf
(170.47 KiB) 96-mal heruntergeladen
DaniReef
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 13. April 2022, 20:30

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von DaniReef »

Interessant ist mein Osmosewasser. Verwende seit neuestem das Harz von ATI. Vorher eine Patrone von Dupla gehabt. Bei dem neuen Hartz zeigt mein TDS immer 1-2 im Ausgang an. Mit Dupla war ich bis zum Schluss bei Null, das hatte ich fast ein Jahr im Betrieb. Hab es dann getauscht, als es auf 2 hochging. Und jetzt sehe ich, dass es wohl lediglich am leicht erhöhten Natrium liegt.
Also muss das Hartz nicht immer sofort getauscht werden. Ab wann tauscht ihr das? Ab 5 ppm im TDS oder auch früher?
Fellnase
Beiträge: 697
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 13:47
Wohnort: D71334 Waiblingen

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von Fellnase »

Ich tausche Harz spätestens, wenn eine Anzeige >0 erfolgt, da man nie genau weiß, was an Stoffen durchgekommen ist.
In der Praxis ist es jetzt so, dass mit dem halbjährigen Austausch der Osmose-Filter auch das Harz getauscht wird. Kaufe mein Harz allerdings in der Bucht: Resinex oder Purolite MB400. Das ist wesentlich billiger und mindestens genauso gut. Wenn Du hier im Forum googelst, findest Du etliche Hinweise.
Gruß
Burkhart
DaniReef
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 13. April 2022, 20:30

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von DaniReef »

@Jörg, wenn du Zeit hast, vllt. kannst du was zu meinem Post vom 5 Januar (13 Uhr) sagen. Vielen Dank für deine ganze Arbeit!
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 4096
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Dani,
das ist die ICP richtig. Die sieht gut aus, Messungenauigkeiten in der KH müsstest Du mal schauen, vielleicht titrierst Du nicht bis zum Schluss, bis die Farbe vollständig umgeschlagen ist? Ansonsten kann ich extern und aus der Ferne leider nie etwas dazu sagen, ob Du oder das Labor richtig gemessen habt, das geht leider nicht ;-) Bekomme solche Fragen oft, sind aber absolut nicht von mir zu beantworten. Meistens sind es Messfehler zuhause, die Labore messen schon meistens richtig. Stickstoff und Phosphat würde ich schon auch regelmässig dosieren, wobei man schauen muss, wie und ob das Becken davon profitiert. Du schriebst ja schon, dass sich die Dosierung von complete und comPlex positiv auswirken. Das man Beläge auf den Scheiben bekommt, lässt sich natürlich nicht verhindern, und die dosierten Nährstoffe stehen allen Organismen zur Verfügung. Belege auf den Scheiben sind aber auch wiederum Nahrung für andere Mikroben und Kleinstlebewesen, so dass das Becken ökologisch auch vielfältiger wird. Alu ist noch erhöht, aber sonst sieht alles gut aus.
Gruß,
Jörg
DaniReef
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 13. April 2022, 20:30

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von DaniReef »

Danke dir Jörg. Dann behalte ich alles weiter bei uns beobachte und Bericht von Zeit zu Zeit!

Viele Grüße
DaniReef
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 13. April 2022, 20:30

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von DaniReef »

Servus zusammen,

folgende Beobachtung habe ich gemacht. Und es hat mich irre gemacht...ich messe seit etwa Mitte Dezember einen steigenden NO3 Anteil. Von kleiner 0,1 bis mittlerweile ca. 10 mg !!! Test mit Fauna Marin. Ich habe ich echt gewundert und hab P dosiert, damit hier keine Limitierung entsteht, da laut ICP der Phosphor bei 0,011 liegt. Einige SPS wurden trotzdem immer heller und die rote Montiplatte nur noch rosa...das hat mich gewundert.

Dann das ICP Total am 04.01.23 gemacht. Und hier zeigt der Test NO3 von 0,3 mg. Wie geht das? Hab mir einen neuen FM - NO3 Test geholt. Wieder um 10 mg NO§. Hab mir einen Salifert Test geholt. Und siehe da! NO3 bei 0,2-0,5 mg. Was nun? Nochmal mit dem Fauna Test befasst und erstmal NO2 bestimmt. Da liegt der Hase im Pfeffer begraben. Mein NO2 ist von 0,001 auf 0,03 am 04.01.23 (im Rahmen des ICP) und jetzt auf 0,1 angestiegen. Wenn ich jetzt die Korekturtabelle von Fauna nehmen, dann entspricht ein NO4 von 10 mg bei einem NO2 von 0,1 mg so ziemlich nix an NO4. Und ich Trottel denke immer, ich habe eine PO4 Limitierung und dabei ist es eine NO3 Limitierung. Hab mich schon gewundert, dass mein Ca Verbrauch massiv zurück gegangen ist. Hab den Abschäumer weiter gedrosselt. Ich glaube der Miniflotor ist echt sehr effektiv.

Heute früh 1 mL NP dosiert (ja hier ist auch P drin) und die Gonios sahen besser aus. Nachmittag wieder 1 mL NP dosiert, jetzt zeigt auch das Barrium Polypen, Gonio noch besser und die SPS zeigen auch wieder leicht Polypen.
Werde die Dosierung von NP hoch aufrecht erhalten und beobachten.

Aber die Frage bleibt noch. Wieso ist mein NO2 so hoch? Biologie gestört? Hab Anfang Dezember den Bodengrund abgesaugt. Scheinbar war hier doch mehr NO2-NO3 Umwandlung als gedacht.
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 4096
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo,
wenn eine Stickstofflimitierung vorliegt reichern sich geringe Spuren Nitrit an, das erzeugt dann den Nitrat Ausschlag im Test. Nitrit kann aus einer rein chemischen Oxidation von geringen Mengen Ammonium (aus den Fischen) zu Nitrit hoch oxidiert werden. Von daher rate ich auch immer dazu, wenn man Nitrit im Becken hat, mit einer oder zwei Dosierungen nutri-complete zu überprüfen, ob dass das Problem ist. Meistens sinkt dann Nitrit wieder automatisch runter wenn alles wieder ans Laufen kommt. Bei so komischen Anstiegen im Nitratgehalt ist es immer wichtig, NItrit zu überprüfen, daher rate ich auch immer zu einem Kombitest, damit man beides da hat. TM und FM bieten dann auch noch die hilfreiche Korrekturtabelle an.
Gruß,
Jörg
DaniReef
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 13. April 2022, 20:30

Re: Waterbox peninsula mini 25

Beitrag von DaniReef »

Danke Jörg, ja man lernt nie aus! Hätte schon vor Wochen daran denken können...manchmal sieht man den Fehler einfach nicht.
Wie lange brauchen Korallen, die blass geworden sind, bei einer Stickstoffquelle, bis sie wieder zur Normalität kommen?
Antworten