Mein kleines Armatus 250/ Einstieg in die Riffaquaristik

Hier kannst Du Dein Riffbecken in Wort und Bild vorstellen und Deinen Anamnesebogen uploaden. Dann können wir Dich und Dein Riffbecken langfristig begleiten.
Antworten
Christian67
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 16. August 2022, 15:38

Mein kleines Armatus 250/ Einstieg in die Riffaquaristik

Beitrag von Christian67 »

Halli Hallo in die Runde,

nachdem ich nun schon seit einigen Jahren den Traum von einem eigenen kleinen Riff im Wohnzimmer hege ist mein Wunsch nun seit kurzem tatsächlich Realität geworden. Wie bei wohl sehr vielen habe auch ich meine ersten aquaristischen Erfahrungen im süßen Nass gemacht. Nach nun sehr langer Pause ohne Aquarium (Studium, Beruf, Familiengründung) soll es nun dann direkt ein Meerwasseraquarium sein.

Nach reiflicher Überlegung ist die Wahl auf das Aqua Medic Armatus 250 Komplettset gefallen. Die Technik hierzu habe ich überwiegend, auch aus Kosten Gründen überwiegend gebraucht gekauft. Den Sangokai Anamnesbogen habe ich nach bestem Gewissen und soweit mir möglich ausgefüllt. (Anlage anbei)

Insbesondere bei den Einstellungen der Ecotech Marine G4 Pro (ich habe zweimal die XR15) tue ich mir noch etwas schwer. Orientiert habe ich mich hauptsächlich an den Empfehlungen von Jörg zur G3, die ich hier im Forum gefunden habe. Gibt es hier aktuellere Werte passend zur G4 oder auch weitere Tipps und Empfehlungen?

Da ich nun bereits seit längerem auch hier im Forum lese und regelmäßig den Sangokai Reefers Podcast höre, viel die Wahl nicht schwer, das Becken komplett mit dem Sangokai System zu fahren. Insbesondere die komplette Philosophie dahinter sagt mir und meiner Vorstellung sehr zu. Auch die Sangokai A-Z habe ich mir bereits aufmerksam durchgelesen.

Gestartet habe ich nun am Freitag 12.08.22 und gegen 3:00 Uhr Nachts war dann das Becken soweit voll. (Osmosewasserproduktion leicht unterschätzt) Aufgesalzen erstmal auf 20psu und dann wie im Sangokai Start System empfohlen am Folgetag auf 35psu um das Nettovolumen möglichst genau zu bestimmen. Salzdichte bestimme ich mit dem Refraktometer von RedSea und der Refernzlösung von Aqua Medic. Mit noch etwas fehlender Übung messe ich hier aktuell einen Wert von 34,5-35psu. Ich befinde mich aktuell an Tag 6 des Start Dosierplans. Erste ICP wurde wie empfohlen an Tag 3 durchgeführt. Ergebnis anbei.

Bezüglich des Gestaltungsmaterials habe ich mich zu 100% für das Eporeef und CaribSea Live Sand 1-2mm Korngröße entschieden. Neben ein paar leeren Ersatzhäuschen für künftige Einsiedlerkrebse hat bisher noch nichts den Weg ins Becken gefunden. Bisher wirkt auch alles noch sichtlich steril. Aktuelle Fotos werde ich noch versuchen einzufügen. Abschäumer (Deltec 400i) läuft noch nicht so richtig, produziert aber gelegentlich etwas mehr oder weniger festen Schaum) Korallen kommen leider erst am Samstag. Vielleicht etwas spät? Sangokai empfiehlt ja hier Tag 5-7. Beruflich bedingt klappt es bei mir leider nur am Wochenende. Jedenfalls sind Korallen bei Fauna Marin bereits bestellt und werden am Samstag dann abgeholt.

Folgende Auswahl ist es geworden (Die Vorfreude ist schon sehr groß)

1x Sarcophyto green
1x Stylophora Milka
1x Duncanopsammia Axifuga
1x Xenia sp.
1x Palythoa (Wonder Woman)
1x Briareum super green
3x Zoanthus (Cat Eye, Eagle Eye, Blue Center)
1x Porites Ruby
1x Ricordea Florida orange
1x Seriatopora green top
3x Micromussa lordhowensis
1x Tubipora musica
1x Montipora sp. red

Wie vielleicht aus der Liste ablesbar soll es ein Mischbecken werden und auch an einfachere (jedenfalls nach meiner Recherche) Steinkorallen möchte ich mich von Anfang an heran trauen. (Sangokai Basis steht bereits zur Verfügung, Balance ist bestellt) Was meint ihr zur Auswahl des Erstbesatzes? Zu viel? zu wenig? Über Rückmeldungen/ Anregungen und weitere Empfehlungen würde ich mich sehr freuen!

Was mich nun doch auch aufgrund mangelnder Erfahrung, etwas verunsichert ist das Ergebnis der ICP.
Insbesondere der Aluminiumwert ist extrem hoch. Wahrscheinlich vom Reefbond? Besteht hier Handlungsbedarf? Gesamtphosphat zu hoch? Selbst habe ich hier keinen Wert ermitteln können. (Mit dem Salifert Test war kein Farbeinschlag erkennbar.) Silikat ist ebenfalls hoch. Osmosewasser wurde mit Salifert Test gemessen. Hier konnte ich kein Silikat nachweisen. KH habe ich selbst 6,7 gemessen. Sollte hier bereits mit Sangokai Balance nachdosiert werden? Weitere nicht erfasste Werte der ICP durch mich gemessen gestern Abend: Temp.: 25-25,5°C, PH 8,1, Nitrat 2,5 Salzdichte eher 34,5psu. Sollte diese jetzt schon angehoben werden? Wie kritisch sind die Werte in Bezug auf das Einsetzen der Korallen am kommenden Samstag? Besteht bereits akuter Handlungsbedarf? Geplant ist ein wöchentlicher Wasserwechsel von 10% (Ich nutze das Tropic Marin Pro reef Salz) bisher jedoch noch nicht erfolgt. Würde am Freitag dann den ersten Wasserwechsel vornehmen.

So, für den Anfang sehr viel Text.... Über Antworten auf meine Fragen/ Rückmeldungen/Einschätzungen der ICP und Empfehlungen jeglicher Art würde ich mich sehr freuen! Jetzt schon bedanke ich mich fürs durchlesen und eure wertvolle Zeit! Ich bin wirklich dankbar über jeden ehrlich gemeinten Rat und freue mich künftig ein Teil dieser tollen Sangokai Community zu sein.

Viele liebe salzige Grüße aus dem Raum Stuttgart!

Christian

(Foto noch ohne Sand, aktuelles Foto folgt)
Dateianhänge
FC_20220813_0003.JPG
analysis-32367.pdf
(143.56 KiB) 23-mal heruntergeladen
SANGOKAI_Anamnesebogen_v3_2016.pdf
(418.55 KiB) 19-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3551
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Mein kleines Armatus 250/ Einstieg in die Riffaquaristik

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Christian,
danke für die ausführliche Vorstellung und erst einmal viel Spaß mit Deinem Beckenprojekt. Ich antworte mal auf die Detailfragen, die Du gestellt hast.
Zur G4 pro habe ich folgende Einstellungsbereiche:
Ecotech Radion G4/G4pro:
UV max. 25%
violet (G4 pro): max. 35%
Deep Blue 65-80%
Blue 100%
White (cool white) 60-100% (darüber die Helligkeit/Weißheit regeln)
Warm white (G4 pro) mind. 50% niedriger als kaltweiß
Grün 0 - max. 15%
Rot 0 - max. 10% (bei Wachstumsstörungen am besten ganz)

Die Ranche ist da etwas größer wie Du siehst und geht davon aus, dass Du die Lampe so maximal fährst, was natürlich am Anfang zu viel ist. Geht nur um die Verhältnisse der Kanäle zueinander, die Du dann je nach Intensität runter rechnen musst.

Zur Analyse: Ja, Mangan ist das Rieselhilfsmittel und brauchst Du nicht beachten. Was Alu angeht ist das sehr schwer zu beurteilen. Möglich ist es, dass es aus dem Mörtel kommt, das wäre typisch, die Frage ist immer, wie schnell verschwindet das, weil es z.B. mit Phosphat auch ausfällt und dann z.B. abgeschätzt oder herausgefiltert wird. Kann also sein, dass der Wert recht schnell sinkt. Das Phosphat kann anteilig ggf. auch aus dem Salz kommen, oder Deinem Ausgangswasser. Aber in einer ersten Analyse ist das immer schwer zu beurteilen. Daher empfehle ich auch relativ zügig nach 2 Wochen bereits eine weitere zu machen, um zu sehen, wie es dann ausschaut.
Ich würde schon erste Korallen einsetzen, ja, und würde auch mit dem WW wie Du sagst arbeiten. Wenn Du bedenken hast wegen des Alus, ggf. auch 20%, aber das kannst Du je nach Bauchgefühl auch entscheiden.
Leider hat das TM pro immer etwas wenig Molybdän, ich würde den Wert sogar anpassen mit einem Einzelsupplement, weil Molybdän anfangs eher noch weiter sinkt und dann durchaus v.a. unterhalb von 6-7 µg/L Probleme machen kann. Daher z.B. mit dem Fauna Marin Molybdän Element einmal aus 12 µg/L anpassen. Insgesamt ist die Spurenmetallverteilung für den Anfang aber völlig okay und das ist nichts problematisches sonst dabei außer eben möglicherweise Molybdän.

Die KH solltest Du bereits anpassen, ja, arbeite aber auf einem normalen Niveau von 7°KH, sonst kannst Du Dir gerade am Anfang schnell Ausfällungen z.B. auch mit Strontium erzeugen, oder auch Calcium. Also auf einem normalen Niveau stabil halten, das ist wichtig, auch wenn jetzt noch keine Korallen drin sind, aber sonst wird das Defizit zu groß und die Anpassungen laufen dann nicht mehr so reibungslos ohne Fällungen ab. KH also gut im Auge behalten. Die Salinität ist so völlig in Ordnung und via Refraktometer ehrlich gesagt zwischen 34,5 und 35 psu muss man schon sehr sehr gute Augen haben um das zu genau sehen. Laut Analyse ist hier auch von den Hauptkomponenten alles passend, da brauchst Du nichts ändern.

Ich hoffe ich habe alle Fragen soweit erwischt und beantwortet. Viel Erfolg mit Deinem Projekt und dem ersten Korallenbesatz!
Gruß,
Jörg
Christian67
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 16. August 2022, 15:38

Re: Mein kleines Armatus 250/ Einstieg in die Riffaquaristik

Beitrag von Christian67 »

Hallo Jörg,

vielen Dank für die sehr ausführliche und hilfreiche Antwort. Jetzt bin ich dann gleich schon etwas beruhigter. :)

Habe ich das richtig verstanden, dass die Werte für die Beleuchtung immer auf eine Einstellung von 100% der Lampenleistung abzielen?
In der App ist das glaube ich die Punktintensität(?), die sich ja immer unabhängig der prozentualen Einstellung der einzelnen Kanäle einstellen lässt.
Also Punkt-/Gesamtintensität auf 100 und dann die einzelnen Kanäle entsprechend deinen Empfehlungen dimmen?

Ansonsten werde ich dann heute Abend direkt sango chem-balance KH anmischen und dosieren. Kanister mit Osmosewasser steht schon bereit.
Wasserwechsel werde ich wie geplant am Freitag durchführen. (Wohl zur Sicherheit auch etwas größzügiger wie die angedachten 10%)
Molybdän hatte ich jetzt tatsächlich nicht so auf dem Schirm. Werde dann aber morgen noch versuchen ein passendes Supplement aufzutreiben um entsprechend nachzudosieren.

Eine weitere ICP an Tag 14 ist auf jeden Fall fest eingeplant. Hoffe dann doch sehr, dass dann Aluminium schon weniger dramatisch aussieht. Würde es denn hier notfalls Sinn machen mit einem Phosphatadsorber auf Eisenbasis (Ultra Power Phos von Fauna Marin) zu arbeiten?

Viele Grüße, Christian

anbei wie versprochen noch ein aktuelles Foto von gestern Abend, bisher kann ich noch keine Algenbeläge oder sonstige Biofilme erkennen
FC_20220818_0007.JPG
Christian67
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 16. August 2022, 15:38

Re: Mein kleines Armatus 250/ Einstieg in die Riffaquaristik

Beitrag von Christian67 »

So kurzes Update zu meinem Becken!

Gestern War Tag 14 des Sangokai Start Dosierplans. Neben einer zweiten ICP (Ist noch unterwegs) habe ich folgende Werte selbst gemessen.

Salzgehalt: 35psu
Temperatur 25,5
Alkalinität 7,3
Calcium 395
Magnesium 1125
Ammonium 0,25
Kalium 400
Nitrat 10
Nitrit 0,2
Phosphat 0,05
Silikat 0,25
pH 8,15

Ich benutze hierbei ausschließlich die Salifert Tests und komme damit eigentlich ganz gut zurecht. Nur das Ablesen der Farbnuancen. Insbesondere Bei Phosphat finde ich teilweise wirklich schwer. Phosphat lag hier meiner Meinung nach irgendwoe zwischen 0,03 und 0,1 in der Farbskala.
Dosiert habe ich an Tag 12 und 13 noch 2,1 nutri-P comPlex. nutri-NP complete zuletzt 2,1ml an Tag 8. (Nitratwert seither immer über 5)
Nach der ersten Woche habe ich einen Wasserwechsel über 40l (ca. 20%) durchgeführt und wie von Jörg empfohlen 1ml Molybdän (Faunamarin) dosiert.
KH habe ich nun über mehrere Tage behutsam auf 7,3 angehoben.
Hierzu meine erste Frage: sollte ich KH weiter anheben auf 7,5 bzw. 8 ? Wenn natürlich nur in kleinen Schritten.

Zweite Frage: Calcium erscheint mir etwas niedrig. Macht es Sinn hier entsprechend zu dosieren oder ist der Wert so noch nicht kritisch?

Am Samstag habe ich dann meine ersten Korallen eingesetzt. Leider wurden mir bei FaunaMarin drei Korallen nicht eingepackt. Diese wurden mir aber zwei Tage später freundlicher weise von einer sehr netten Mitarbeiterin vorbei gebracht. Nach meinem dafürhalten sehen alle Korallen bisher sehr gut aus. Auch ein erstes Wachstum der ein oder anderen Koralle meine ich mir einzubilden (vielleicht auch nur ein Wunschgedanke :D ) Lediglich meine Stylophora Milka hatte gestern Abend ein etwas schlechteres Pollypenbild. Davor immer voll expandiert. Jetzt nur noch an den Spitzen. Möglicherweise zu hoher Phosphatwert oder zu niedriger Calciumwert?

Letzte Frage: Als ersten Fischbesatz hatte ich mir ein Pärchen Pseudochromis fridmani oder alternativ auch Gramma Loreto vorgestellt. Letzteren scheint es nicht/ oder nur sehr schwer als Nachzucht zu geben und scheint mir auch etwas heikler und anfälliger bezüglich der Eingewöhnung. (So zumindest was man so ließt) Von daher werden es wohl doch eher die Fridmanis werden. Wie sind hier die Erfahrungswerte hinsichtlich der Paarfindung? Sollte dies immer unproblematisch klappen solange man zwei möglichst unterschiedlich große Jungfische einsetzt? Wann würdet ihr denn die Fische einsetzen? Nitrit und und Ammonium ist bei mir wohl noch zu hoch?

Anbei zwei nicht ganz aktuelle Fotos nach einsetzen der Korallen. Inzwischen habe ich die Korallen vollständig eingeklebt.
FC_20220821_0013.JPG
FC_20220821_0013.JPG
zur Vollständigkeit noch ein Foto des Technikbereichs:
IMG_0913.jpg
Über Rückmeldungen/ Antworten und Tipps würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende! :)

Christian
Dateianhänge
FC_20220820_0012.JPG
Christian67
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 16. August 2022, 15:38

Re: Mein kleines Armatus 250/ Einstieg in die Riffaquaristik

Beitrag von Christian67 »

Aloha!

anbei ein erneutes kurzes Update! Nachdem meine ICP an Tag 14 wohl leider in der Post verloren gegangen ist habe ich nun am 03.09. erneut eine Probe eingeschickt. (Ergebnis anbei)

Selbst habe ich an gleichem Tag folgende Werte gemessen:

Salzgehalt: 35psu
Temperatur: 24,7°C
Alkalinität: 7,5dKH
Calcium: 425mg/l
Magnesium: 1185mg/l
Ammonium: 0 mg/l
Kalium: 400mg/l
Nitrat: 5mg/l
Nitrit: 0,1mg/l
Phosphat: 0 (bzw. nicht nachweisbar)
Silikat: 0,03mg/l
pH: 8,2

Des weiteren sind letzte Woche neben einer kleinen Euphyllia, ein paar sandgrabenden Schnecken(10 Cerithium caeruleum) und 6 clibanarius tricolor, die ersten Fische eingezogen. Zwei wunderschöne pseudochromis fridmani aus welchen sich hoffentlich dann auch ein Pärchen bilden wird.
Die Korallen stehen für mein dafürhalten bisher sehr gut, wenn auch nicht so farbenprächtig wie vielleicht möglich. Wirkt aktuell alles sehr pastellig. Könnte dies möglicherweise an zu wenig Nährstoffen liegen?

Ich dosiere seither brav nach dem Sangokai Basis Dosierplan und je nach Bedarf Nutri-P comPlex. (Seit Abschluss des Startplans ca. 2x) Die beurteilung des Phosphatwerts fällt mir mit dem Salifert Test nach wie vor sehr schwer. Nitrat ist bei mir seither immer deutlich über 5 gewesen. Wenn auch der Wert scheinbar langsam absinkt. Den tendenziell etwas niedrigen KH Wert und Calcium habe ich bereits ein zwei mal mit den Sangokai Balance Lösungen angehoben.

Diese Woche kommt dann noch einmal ein Schwung Korallen (vorwiegend LPS und zwei einfache SPS) und ein Pärchen Kaudernis. (in der Hoffnung das es auch ein Pärchen wird)

Laut ICP ist nach wie vor Aluminium auffällig hoch, wenn auch zur ersten ICP deutlich gesunken. (Ich mache seither wöchentlich 10% (20l) Wasserwechsel. Ebenfalls viel zu hoch ist Zink und Mangan. Besteht hier Handlungsbedarf oder pendelt sich das noch ein?

Wäre nett wenn einmal die erfahrenen Aquarianer hier drüber schauen könnten :)

Ansonsten bin ich bisher recht zufrieden. Einen kurzen mittelstarken Befall mit Kieselalgen/ Cyanos (rötlicher Belag auf dem Sand und Eporeef, ich Tippe doch eher auf Kieselalgen) hatte ich vor einigen Tagen. Nach einsetzen der Schnecken ging dieser recht zügig zurück. Ob dies tatsächlich vordergründlich an den Schnecken lag, mag ich nicht zu beurteilen. Sicherlich haben sie einen Teil dazu beigetragen. Da ich aber nun nach bald einem Monat Standzeit noch keinerlei Ausfälle zu beklagen habe bin ich erstmal recht positiv :D

Aktuelle Fotos folgen hoffentlich in kürze
Dateianhänge
analysis-34357.pdf
(146.72 KiB) 19-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3551
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Mein kleines Armatus 250/ Einstieg in die Riffaquaristik

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Christian,

Mangan kann in dieser Höhe eigentlich nur vom Rieselhilfsmittel in Deinem Meersalz sein, wobei das Becken ja nicht mehr super neu ist und Mn schon in der vorherigen Analyse so hoch war. Hast Du kurz vor der ICP nochmal WW gemacht? Mit der WW Routine würde ich so auch erst einmal fortfahren.

Dass die Korallen hell werden, kann an Nährstoffen liegen, oder auch an den erhöhten Spurenmetallen, das kann ich so nicht 100% sagen, ggf. auch an der Kombination. Ich weiß nicht wie Du zum aktuellen Zeitpunkt Deine Radions eingestellt hast, ich wäre in so einem Falle dann mit dem Licht sehr vorsichtig, wenn die Korallen zu hell werden. In einem so jungen Becken steht das Thema Farbe aber bei Weitem noch nicht an, natürlich können Korallen farbenfroher sein, aber nicht in einem 4 Wochen altem komplett frischen Becken ;-) Man kann das vielleicht so vergleichen, dass man von einem 6 Monate altem Baby etwas enttäuscht ist, dass es noch nicht laufen kann. Im jetzigen Zustand geht es darum, die Korallen ans wachsen zu bringen, Farbe kommt dann später automatisch, wenn die Korallen Energie und Reserven haben.
Gruß,
Jörg
Christian67
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 16. August 2022, 15:38

Re: Mein kleines Armatus 250/ Einstieg in die Riffaquaristik

Beitrag von Christian67 »

Hallo Jörg,

vielen Dank für die Antwort! Ja am Tag vor der ICP wurde der Wasserwechsel durchgeführt. Anbei habe ich einmal Screenshots von meinen Einstellungen der Radions gemacht. Worauf wäre denn hier besonders zu achten? Beleuchtungszeit ist insgesamt von 10:15 - 21:00 Uhr
20.JPG
21.JPG
Ich würde jetzt auch nicht direkt sagen, dass die Korallen wirklich schlecht aussehen, jedoch eben nicht ganz so farbenprächtig wie man es sich vielleicht direkt wünschen würde :D Dass das alles noch seine Zeit braucht ist mir klar.
Meine ICP vom 14. Tag des Startplans ist nun doch noch mit einiger Verspätung aufgetaucht und ausgewertet worden. Ergebnis anbei. Aluminium scheint dem nach ja langsam weniger zu werden. Mangan ist auch da sehr hoch....

Über eine Rückmeldung zu meinen Lichteinstellungen wäre ich sehr dankbar und freue mich über jeden Ratschlag!

Gruß Christian
Dateianhänge
analysis-34834.pdf
(146.26 KiB) 11-mal heruntergeladen
Antworten

Zurück zu „Dein SANGOKAI Riffaquarium“