Das Riff in der Küche

Hier kannst Du Dein Riffbecken in Wort und Bild vorstellen und Deinen Anamnesebogen uploaden. Dann können wir Dich und Dein Riffbecken langfristig begleiten.
Mathias91
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. November 2022, 07:51
Wohnort: Hagen

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Mathias91 »

Der Jäger braucht Geduld.
Lange saß er ohne sich zu bewegen in seinem gemütlichen Unterschlupf, um das Objekt der Begierde endlich zu erwischen..

Spaß beiseite ;) anbei das Bild von einer der Grundeln.

LG
Mathias
Dateianhänge
IMG_20230122_193148_copy_1665x1245.jpg
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3846
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Mathias,
genau, das ist rubromaculatus. Hübsche Tiere :-)
Gruß,
Jörg
Mathias91
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. November 2022, 07:51
Wohnort: Hagen

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Mathias91 »

Moin Jörg,

definitiv. Besonders das gezeigte Exemplar.
Munteres Fellshüpfen ist da angesagt :)

Heute habe ich eine leichte Bakterienblüte feststellen können.
Daraufhin haben wir das Nitrat ein wenig eingebremst.
Die Tiere stehen gut, kein Grund zur Sorge.
Mal schauen ob die Blüte morgen noch da ist, falls ja, schmeiße ich die UV an.

LG Mathias
Mathias91
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. November 2022, 07:51
Wohnort: Hagen

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Mathias91 »

Guten Abend zusammen,

heute auch Mal das erste kleinere Problemchen bei mir.
Gestern hat meine Milka ein sehr seltsames Polypenbild gezeigt. Quasi eine Hyperextension der Polypen.
Ich hatte mir erstmal nichts weiteres dabei gedacht, da ich kurz vorher sehe feiner Frostfutter gefüttert hatte. Ich war davon ausgegangen, dass das Tier evtl. etwas gefangen und verdaut hat. Heute sieht es aber sehr ähnlich aus.
Alle anderen Korallen stehen gut, sodass nur dieses Tier von der Norm abweicht. Die tägliche Kontrolle der Wasserwerte hat nichts auffälliges gezeigt. Nur die leichte Bakterienblüte ist noch da. Ich werde vorsichtshalber einmal 50l Meerwasser ansetzen und morgen etwas durchtauschen.
Vielleicht schmeiße ich gleich auch Mal die UV Anlage an.

Naja kann ja nicht alles 100% glatt gehen :)
LG
Mathias
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3846
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Mathias,
Ich weiß jetzt nicht so genau, was Du mit Hyperextension meinst. Wortwörtlich also, dass die Polypen zu stark expandiert sind? Würde da jetzt aber kein Problem sehen? UV kannst Du laufen lassen, wenn die Blüte nicht verschwindet. Muss aber auch nicht zwingend eine Bakterioplanktonblüte sein. Letzte Woche haben meine Tectus Schnecken so massiv ablaicht, dass das Wasser auch für den Tag trüb war und es aussah wie eine Bakterioplanktonblüte, die es aber nicht war. Von daher würde ich erst mal abwarten. Ob Du deswegen gleich einen WW machen musst, kann ich so aus der Ferne nicht beurteilen. Wenn alles gut steht und nur die Milka „zu stark“ offen ist, sehe ich keine Probleme und auch keinen Bedarf für akute Maßnahmen auf gut Glück (also v.a. den WW).
Gruß,
Jörg
Mathias91
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. November 2022, 07:51
Wohnort: Hagen

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Mathias91 »

Hallo Jörg,

ja genau, das Tier zeigt eine Zeit lang eine extreme Polypenextension. Dann einige Zeit später nur noch vereinzelte Expansion (siehe Bild).
Vielleicht hat es auch was mit der Strömung zu tun.
Ist aber nichts wirklich Dramatisches denke ich.
Schnecken habe ich nur zwei mexikanische Turbos drin, ob die so stark laichen kann ich nicht sagen.
Ich beobachte einfach Mal wie es sich entwickelt.

Danke für deinen Input und die beruhigenden Worte :)

LG
Mathias
Dateianhänge
IMG_20230124_173502_copy_1591x2128.jpg
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3846
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Jörg Kokott »

Ich würde da erst einmal abwarten.
Gruß,
Jörg
Mathias91
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. November 2022, 07:51
Wohnort: Hagen

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Mathias91 »

Guten Morgen zusammen,

ein kleines Update.
Seit drei Tagen lasse ich die UV Anlage mitlaufen.
Daher wird die Bakterienblüte immer schwächer.
Nun öffnen die Milka und die Muschel wieder wie gewohnt und alle Tiere haben ein vernünftiges Polypenbild.
Leider gibt es aber auch Verluste zu beklagen. Die Grammas haben einen starken Pilzbefall bekommen und trotz Behandlung leider das zeitliche gesegnet.
Alle anderen Tiere haben nichts abbekommen. Sehr seltsam das Ganze und sehe traurig :(

Ansonsten habe ich den Nyos AS rausgeworfen und gegen einen Deltec 600i getauscht. Seitdem läuft der Deltec durch, hier bricht die Schäumung nicht einmal ab, wenn Frofu ins Becken kommt.
Ich bin wirklich sehr zufrieden.

Was mir ganz stark aufgefallen ist, sind sie Myriaden an Kleinstlebewesen. Sowas habe ich bei einem so frischen Becken bisher nicht erlebt.
Super cool :)

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

LG
Mathias
Dateianhänge
Wachstumsspitzen Acro
Wachstumsspitzen Acro
Wachstumsspitzen
Wachstumsspitzen
Frisch gereinigt
Frisch gereinigt
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3846
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Mathias,
danke für das update, bis auf die Verluste bei den Fischen natürlich insgesamt sehr positiv. Pilzbefall ist als Krankheitsbild sehr allgemein gehalten. Ich weiß nicht, wie schnell das ging, aber hast Du z.B. in Büchern wie Bassleer oder ähnlichem schauen können, wie und was es genau ist und wie man es genau behandelt? Für welche Behandlung hast Du Dich entschieden?
Gruß,
Jörg
Mathias91
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 11. November 2022, 07:51
Wohnort: Hagen

Re: Das Riff in der Küche

Beitrag von Mathias91 »

Moin Jörg,

das hat sich schon hingezogen.
Es waren große "flauschig" aussehende Tumorgebilde.
Ich hatte Bilder gegoogelt und etwas passendes gefunden.
Als Empfehlung galt dort ein Süßwasserbad.
Das haben wir ausprobiert. das von dir genannte Buch kenne ich noch nicht, ich schaue gleich Mal ob man das bekommt.

LG
Mathias
Antworten

Zurück zu „Dein SANGOKAI Riffaquarium“