Hybrid für reines SPS Becken

Hier geht es um das wichtige Thema Beleuchtung und Beleuchtungstechnik
oli12
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 2. Juli 2017, 16:15

Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon oli12 » Samstag 17. Februar 2018, 00:58

Hi Leute.

Ich plane gerade ein reines SPS Becken mit 200x75x70 (b/t/h).

Da ich auch empfindliche SPS pflegen möchte, bin ich wirklich am überlegen eine Hybridlösung zu forcieren.
Man hat alle Vorteile der T5 Beleuchtung bei SPS und trotzdem einen schönen Cluster Effekt dank Led.

Mein Reefer525xxl betreibe ich mit 2 Orphek Atlantik v3+.
Im Ganzen gesehen kaum Ausfälle. Ab und an kleine Probleme bei den SPS.

Da ich mit dem Sangokai Basis und Balance beste Erfahrungen gemacht habe, überlege ich was ich bei dem neuen Becken drüber hängen soll.
Mein Gefühl sagt mir Hybrid...was meint ihr dazu?

Schönes Wochenende.
Viele Grüße,
Oli ;)

Denny
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 23. Oktober 2015, 16:51

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Denny » Samstag 17. Februar 2018, 05:28

Moin Oli,

da machst sicherlich nix falsch mit der Hybrid.
Aber wenn ma mal durch die Foren schaut, auch im Ausland, dann sieht man,dass es mittlerweile auch sehr gut mit reiner LED funktioniert.

Problem ist halt dass man mit LED allerdings auch sehr viel falsch machen kann.

Wenn du dir unsicher bist und eher der Typ der immer wieder am Licht rumspielt wenn gerade was nicht läuft, dann greif zur Hybrid. Die hat sich bewehrt und Einstellungen gibt es ja sehr genaue, unter anderem durch Jörg.

Wenn du bisschen experimentieren willst und schauen möchtest was man generell alles mit LED machen kann, dann eben solche.

Unterm Strich ist die Hybrid nie falsch.

Grüße
Denny

Fellnase
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 13:47
Wohnort: D71334 Waiblingen

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Fellnase » Samstag 17. Februar 2018, 13:04

Hallo Olli, kann mich Denny nur anschließen. Wenn Dir das Wechseln der Röhren nichts ausmacht ist ein Hybrid von ATI für mich erste Wahl. Schau Dir mal Dieters (Tropicreef) Becken an, der beleuchtet nach meiner letzten Info auch mit Hybrid.
Gruß
Burkhart

Benutzeravatar
Rio-Negro
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 23:07
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Rio-Negro » Samstag 17. Februar 2018, 14:07

Hi ich plane auch ein SPS Becken und spiele mit den gleichen Gedanken. Bei mir in der engeren Auswahl sind ATI Hybrid und PCC

Die PCC Lösung kostet halt in der Anschaffung deutlich mehr, dafür im Unterhalt weniger wenn man 7 Jahre Lebensdauer rechnet. Glaube in meiner Rechnung waren beide bei 5 Jahren ziemlich gleich.

Habe auch sehr schöne SPS unter der PCC gesehen. Aber unter der Hybrid noch besser meiner Meinung nach.
Gras wächst auch nicht schneller, wenn du daran ziehst...

Grüße Benedict

Deep Blue-one
Beiträge: 571
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 17:21

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Deep Blue-one » Samstag 17. Februar 2018, 16:11

Die ATI Hybrid bekommt um einen sehr guten Preis gebraucht.
Wobei eine Lani;Orphek 4 und Kessil den Weg für die Zukunft vorgeben.
Beste Grüße Gerhard

Fellnase
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 13:47
Wohnort: D71334 Waiblingen

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Fellnase » Samstag 17. Februar 2018, 16:17

Hallo Benedict,

Rio-Negro hat geschrieben:Die PCC Lösung kostet halt in der Anschaffung deutlich mehr, dafür im Unterhalt weniger wenn man 7 Jahre Lebensdauer rechnet. Glaube in meiner Rechnung waren beide bei 5 Jahren ziemlich gleich.

Habe auch sehr schöne SPS unter der PCC gesehen. Aber unter der Hybrid noch besser meiner Meinung nach.


Die Rechnerei mit Stromkosten ist nie stimmig, da immer wieder vergessen wird, dass man mehr Heizkosten benötigt bei LED - ist auf jeden Fall bei mir so. Was ins Gewicht fällt, ist das Wechseln der Röhren.
Von der PCC hört man ja nur gutes. Wer aber Jörgs SEAZ durchgelesen und auch verstanden hat, wird feststellen, dass diese Lampe recht schwach im wesentlichen Bereich von 470-480nm ist. Das können andere (LANI, Next one, Orphek, Kessil) um einiges besser.
Gruß
Burkhart

Benutzeravatar
Rio-Negro
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 23:07
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Rio-Negro » Sonntag 18. Februar 2018, 09:46

Hi Burkhart,

mag sein mit der Schwäche bei der PCC aber die Becken laufen damit, wahrscheinlich weil man sie nicht ganz so schlimm verstellen kann. Bei meiner Rechnung ging es da nicht nur um Strom, also die Röhren hab ich schon einkalkuliert.

Noch krasser wird das Ganze wenn ich die PCC mit einer einfachen 6 o. 8x 39W T5 ATI vergleiche.

Derzeit steht in meiner Planung alles auf Hybrid, da ich hier die Vorteile beider Welten nutzen kann und sich die Nachteile aufheben naja zumindest abflachen.
Gras wächst auch nicht schneller, wenn du daran ziehst...

Grüße Benedict

Fellnase
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 13:47
Wohnort: D71334 Waiblingen

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Fellnase » Sonntag 18. Februar 2018, 10:22

Hallo Benedict,
Du wirst aber trotz Hybrid den Röhrenwechsel nicht besonders lange rausschieben können. Ich wechsle alle 6 Monate die Röhren bei reiner T5-Beleuchtung und habe auch vor, dies bei Hybrid so beizubehalten. Du wirst es am nachlassen der Farben und des Wachstums nach längerer Zeit bemerken. Ich sage Dir das, obwohl ich an und für sich wieder T5-Fan bin.
Gruß
Burkhart

Denny
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 23. Oktober 2015, 16:51

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Denny » Sonntag 18. Februar 2018, 10:45

Moin,

bin der gleichen Meinung wie Burkhart.
Wenn Hybrid/T5 genommen wird, dann konsequent alle 6 Monate Röhren tauschen.
Ich hatte kurzfristig mal nen Vergleich mit nem Ablegerbecken.
Das Hauptbecken hatte die Röhren 6-7 Monate drin.
Dann habe ich ein neues Ablegebecken daneben gestellt mit der selben Röhrenkombi und neue Röhren.

Bei dem Vergleich den ich dann hatte,hat mich fast der Blitz getroffen wie sehr sich die alten Röhren angenutzt hat.

Grüße

Deep Blue-one
Beiträge: 571
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 17:21

Re: Hybrid für reines SPS Becken

Beitragvon Deep Blue-one » Sonntag 18. Februar 2018, 12:17

Ich schließe mich auch mit der Meinung von Burkhart an.
Wenn Hybrid dann würde ich das lösen wie ich.
T5 und zusätzlich 2x Kessil A360.
Mein Wachstum und Farben sind enorm.
Fahre mit 8x80Watt T5 und 2x90Watt Kessil.
Röhren wechsle ich auch alle 6Monate
Beste Grüße Gerhard


Zurück zu „Beleuchtung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast