Neueinstieg in die MW Aquaristik

Hier geht es um allgemeine Themen rund um das SANGOKAI BASIS-System
lillymotte04
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 13:43
Wohnort: Schkopau

Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon lillymotte04 » Montag 27. Februar 2017, 11:35

Erst einmal einen Gruß an alle aus dem Land der Frühaufsteher. Warum auch immer man dies so nennt, ich schlaf lieber eine Stunde länger :D

Nun zu mir, mein Name ist Tiemo und ich bin gerade dabei mein MW Becken an den Start zubringen. Es wird ein Red Sea Reefer 250 mit der AI Hydra 26 Beleuchtung.

Das Becken geht nun endlich heute auf die Reise und wird hoffentlich diese Woche bei mir eintreffen. Den Jörg hab ich bereits über Facebook kennen gelernt.

Den Tipp von ihm, mich mit dem Ratgeber von Sangokai zu beschäftigen, hab ich als Zeitvertreib genutzt. Die Infos haben mir sehr weiter geholfen, gerade in Bezug auf die Einrichtung des Beckens, welches ich jetzt doch komplett mit RRR Gestein realisiere.

Was aber sehr Schade ist, das im Ratgeber gerade der Teil "Startphase" noch fehlt. Als Anfänger würde dies bestimmt noch weiter helfen.

Folgende Fragen hätte ich noch:

1. Ist es auch ok, wenn ich nur Osmosewasser ins Becken fülle, dies dann dort an den entsprechenden Salzgehalt einstelle und wenn das erfolgt ist, die RRR rein und abschließend den Kies ?

2. Starten werde ich das Becken dann mit dem Sangokai Start Set und der entsprechenden Dosieranleitung. Wenn ich nach dem Ratgeber gehe ist ein schneller Besatz empfehlenswert, was ich auch gern so machen würde. Gibt es hier einen Richtwert bezüglich der Menge an Korallen die eingesetzt werden sollten ?

Ich würde gern folgende Korallen in mein Becken einsetzen:

Pilzlederkoralle
Clavularia viridis
Briareum hamrum
euphyllia paraancora

Bei sps Korallen bin ich mir sehr unschlüssig welche für Anfänger geeignet sind. Hier wäre ich für Tipps sehr dankbar.

Fische kommen natürlich auch noch. Die Kinder wünschen sich ein Pärchen Amphiprion ocellaris. Welche Anemone wäre für diese z.B. der richtige Kuschelplatz ?

Einsiedler, Garnelen und eine Symbiosegrundel mit Knallkrebs sollen auch noch einziehen.



Soweit von mir und meinem Projekt


Grüße Tiemo
LG Tiemo

"Jeder Mensch wird als Unikat geboren, die Meisten sterben als Kopie"

Benutzeravatar
Angela
Beiträge: 811
Registriert: Samstag 5. September 2015, 18:19

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon Angela » Montag 27. Februar 2017, 16:04

Hallo,

erst einmal willkommen hier im Forum. Ich weiß ja nicht, wer sich diesen Slogan ausgedacht hat, ich finde ihn auch sehr bescheiden :lol: (komme auch daher).

Nun zu Deinen Fragen: Ich habe zwar LS, habe es aber genau so gemacht, wie Du es unter Punkt 1 geschildert hast. Wichtig ist, wenn Du den Salzgehalt einstellen willst, dass Du vorher das Wasser auf 25°C erwärmst, damit es zu keinen Ausfällungen kommt.

Je eher Du jedoch die Korallen einsetzt, umso besser entwickelt sich die Beckenbiologie. Manche besetzten deshalb gleich recht viele Korallen, aber Du kannst auch erst mal ein paar einsetzen und ein paar Tage später dann nach und nach mehr. Fische würde ich etwas später einsetzten.

Die von Dir geschilderten Korallen sind eigentlich typische Anfängerkorallen, wobei Briareum bei manchen fast zur Plage wird, bei mir eigenartigerweise nicht. Du kannst auch recht schnell SPS und weitere LPS einsetzten, bei SPS sind Montiporas und Pocilloporas recht leicht zu pflegen. ;)

Willst Du Dein Becken mit Sangokai und den chem-balance Produkten fahren?

Gruß
Angela

lillymotte04
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 13:43
Wohnort: Schkopau

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon lillymotte04 » Montag 27. Februar 2017, 20:21

Hi Angela,

Danke schonmal für deine Antwort.

Könnte ich das Prozedere auch in folgender Reihenfolge durchführen ?

RRR Steine rein,Kies rein, Osmoserein und das dann erst im Becken mit Salz versehen ?

Ja ich will mein Becken mit Sangokai betreiben, das Startset hab ich bereits geordert.
LG Tiemo

"Jeder Mensch wird als Unikat geboren, die Meisten sterben als Kopie"

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 1572
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 17:29
Wohnort: AT-3340 Waidhofen/Ybbs

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon Patrick » Dienstag 28. Februar 2017, 09:34

Hallo,

grundsätzlich möglich, sicher. Das Salz solltest Du im Technikbecken zugeben, und nicht alles auf einmal sondern in kleineren mengen.
Das Wasser würde ich vorher auch auf Temperatur bringen.
Liebe Grüße,
Patrick

lillymotte04
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 13:43
Wohnort: Schkopau

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon lillymotte04 » Dienstag 28. Februar 2017, 10:19

Hi,

dann werd ich es so machen. Osmose rein, auf Temperatur bringen und dann langsam das Becken aufwalzen und immer schön messen. wie lange sollte ich warten nach der Salzzugabe bis ich messen kann ?
LG Tiemo

"Jeder Mensch wird als Unikat geboren, die Meisten sterben als Kopie"

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 1572
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 17:29
Wohnort: AT-3340 Waidhofen/Ybbs

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon Patrick » Dienstag 28. Februar 2017, 10:40

Wenn sich alles gelöst hat wartest Du noch ne 1/4 Stunde, sodass alles komplett im Umlauf ist, dann misst Du.
Du kannst ja immer in 10 Liter schritten einfüllen, so weist Du später ganz genau wie viel Wasser im Becken ist.
Welches Salz und welchen Bodengrund verwendest Du denn?
Liebe Grüße,
Patrick

Benutzeravatar
hypocampo
Beiträge: 2827
Registriert: Sonntag 16. August 2015, 15:08
Wohnort: CH-6244 Nebikon
Kontaktdaten:

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon hypocampo » Dienstag 28. Februar 2017, 11:05

Du kannst ja mittels dem Salzrechner vom Aquacalculator mal die Menge bestimmen und die Angabe "unterbieten".
Musst einfach das Volumen ca kennen.
Nimm von Beginn weg ein möglichst "natürliches" Salz.

lillymotte04
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 13:43
Wohnort: Schkopau

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon lillymotte04 » Dienstag 28. Februar 2017, 12:12

Patrick hat geschrieben:Wenn sich alles gelöst hat wartest Du noch ne 1/4 Stunde, sodass alles komplett im Umlauf ist, dann misst Du.
Du kannst ja immer in 10 Liter schritten einfüllen, so weist Du später ganz genau wie viel Wasser im Becken ist.
Welches Salz und welchen Bodengrund verwendest Du denn?


Salz ist von Aquarium Systems das Reef Crystals. Bodengrund hab ich von ATI den Fiji White Sand in der Körnung 1-2 mm
LG Tiemo

"Jeder Mensch wird als Unikat geboren, die Meisten sterben als Kopie"

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 1572
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 17:29
Wohnort: AT-3340 Waidhofen/Ybbs

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon Patrick » Dienstag 28. Februar 2017, 13:46

Das Salz soll ganz gut sein, hatte es zwar selbst nicht im Einsatz aber mein Händler fährt damit seine Becken.
Vom Bodengrund gibt es verschiedene Meinungen, ich würde den Fiji Sand in keinem meiner Becken mehr einsetzen.
Liebe Grüße,
Patrick

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 1572
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 17:29
Wohnort: AT-3340 Waidhofen/Ybbs

Re: Neueinstieg in die MW Aquaristik

Beitragvon Patrick » Donnerstag 2. März 2017, 07:44

Morgen,

für eine besser Übersicht sind die Erfahrungen zum Thema Bodengrund hier zusammengefasst.
Liebe Grüße,
Patrick


Zurück zu „START-System allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast