Tagebuch Red Sea Max Nano

Hier kannst Du Dich vorstellen, wenn Du möchtest!
chrissoo
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 09:28

Tagebuch Red Sea Max Nano

Beitragvon chrissoo » Freitag 15. Februar 2019, 09:41

Hallo Community,

ich bin neu hier im Forum und möchte mich/ mein Becken vorstellen.
Ich heiße Chris, komme aus Fürstenfeldbruck und bin seit meinem 12. Lebensjahr Aquarianer.
Anfangs noch mit Süßwasserbecken wurde ich vor 5 Jahren von meinem Opa dann doch mit dem Salzvirus infiziert.
Meine Meerwasserhistorie könnt ihr meiner Signatur entnehmen.
Mein großes 450Liter Riff, welches als Raumteiler stand habe ich letztes Jahr aufgegeben, da ich neben der Arbeit noch meinen Techniker auf der Abendschule mache bin ich dann in eine Art Hobby Burnout verfallen und ich konnte das Becken nicht mehr sehen.
Dazu kam, dass trotz top Wasserwerten und einer ATI Sirius X6 Led meine SPS plötzlich anfingen die Polypen einzuziehen und begannen von unten her weiß zu werden.

Nun ja, jetzt ist bald ein Jahr vergangen und ich bin irgendwie durch Zufall auf das Red Sea Max Nano gestoßen.
Ich habe mich dann hier im Forum dazu schlau gemacht und bin direkt am 09.02.2019 in den Kölle Zoo gefahren mit der Prämisse: "Wenn die das Becken da haben sollten dann nehm ich es mit".
Naja, wie ihr seht hatten sie das Becken da :roll:

Von meinem alten Becken hatte ich wirklich nichts mehr, also 10kg Lebendgestein, einen Heizstab, das RedSea Coral Pro Salz und CaribSea Sand eingepackt.
Zuhause habe ich dann alles aufgebaut und angeschmissen.
Die Rückförderpumpe habe ich aufgrund der vielen Forenbeiträge bezüglich der Lautstärke hier direkt in einen Filterschwamm gepackt, damit die nirgends am Becken anstehen kann.
Der Lüfteinlass des Abschäumers wurde direkt mit dem mitgelieferten Ventil bestückt und ist nun nicht lauter als mein 450L Becken damals war.
Nur die RF-Pumpe brummt noch immer etwas unangenehm, Amazonbewertungen machen mir da aber acuh bei der Tunze Silence und Ehaim compact 1000 wenig Hoffnungen.
Eine Strömungspumpe gibt es noch nicht, das wird sich aber vermutlich noch ändern.

Soweit so gut, was mir aufgefallen ist, was ich bei keinem meiner Becken bisher hatte ist, dass sich ein extrem Harter kalkartiger Belag auf den Scheiben gebildet hatte ab tag 1.
Auf den Bildern noch an der schwarzen Rückwand zu sehen.
ich hielt dies erst für einen Bakterienteppich durch den zugegebenen Beutel von CaribSea, dafür ging es mir allerdings zu schwer zu entfernen, habt ihr eine Ahnung was das sein kann?

Ich habe das Becken nun seit 2 Tagen mit Abschäumer laufen und wollte eigentlich wie bisher immer alle Algenphasen abwarten, bevor ich mit dem Besatz beginne, habe aber hier im Forum gelesen, dass dies nicht mehr wirklich aktuell ist und man recht schnell mit dem Besatz unempfindlicher Korallen beginnen kann.
Hier meine zweite Frage: Was ist "unempfindlich"? Ich fand ja meine Stylos schon immer recht robust, kann mir aber nicht vorstellen, dass ich schon SPS ins Becken bringen kann, habt ihr hier ein par Vorschläge für mich?

Mein Ziel mit diesem Becken ist ein SPS/LPS Mischbecken, SPS auf dem Riffdach und an die Rückwand geklebt sollen von oben her schön viel Riff erzeugen, die Korallen sollen möglcihst dich aneinander stehen, daher dauerhafte Filterung über Kohle.
Einen Ozonisator oder UVC Klärer wollte ich in diesem Becken nciht mehr in Betrieb nehmen.

Der untere Teil des Beckens soll dann mit LPS besiedelt werden.

Fischbesatz plane ich auch, hier steht aktuell eine Feuerschwertgrundel und ein ecsenius pictus im Raum, ansonsten Einsiedler und co.

Ich werde hier regelmäßig Updates posten, jetzt gibts erstmal ein par Bilder vom Riffgerüst.

Danke und Grüße
Chris

chrissoo
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 09:28

Re: Tagebuch Red Sea Max Nano

Beitragvon chrissoo » Freitag 15. Februar 2019, 09:47

Anbei die Bilder (Stand 11.2.2019).
Dateianhänge
20190211_204954.jpg
20190211_204945.jpg
20190211_204856.jpg

chrissoo
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 09:28

Re: Tagebuch Red Sea Max Nano

Beitragvon chrissoo » Freitag 15. Februar 2019, 09:57

Anbei Bilder vom Ersten Besatz (Stand 14.02.2019) und noch mit den alten Lichteinstellungen.
Die neuen findet Ihr hier:

https://www.sangokai.org/forum/viewtopic.php?f=53&t=2213
Dateianhänge
20190214_221013.jpg
20190214_221009.jpg
20190214_221003.jpg

chrissoo
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 09:28

Re: Tagebuch Red Sea Max Nano

Beitragvon chrissoo » Freitag 15. Februar 2019, 09:58

Und noch eine Gesamtansicht
Dateianhänge
20190214_221019.jpg

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 1678
Registriert: Freitag 5. Juni 2015, 17:29
Wohnort: AT-3340 Waidhofen/Ybbs

Re: Tagebuch Red Sea Max Nano

Beitragvon Patrick » Freitag 15. Februar 2019, 21:59

Hi,

wilkommen im Forum!

Beim Belag dürfte es sich wohl um Ablagerungen (Sand etc.) handeln, könnte aber auch vom pro Salz kommen.

Als Erstbesatz z.B. acanthastrea, caulastrea, blastomussa, montipora, stylophora, pocillopora usw.

Beim briarium würde ich aufpassen das es Dir nicht den ganzen Aufbau überwuchert.
Würde ich immer separieren.
Liebe Grüße,
Patrick

chrissoo
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 09:28

Re: Tagebuch Red Sea Max Nano

Beitragvon chrissoo » Samstag 16. Februar 2019, 18:52

Hi Patrick,

Pocillopora, sowie stylopora und euphillia sind heute dazugekommen.
Das Briareum hab ich in den Sand gesetzt, das war ein guter Punkt von dir.

ich habe die Ströumg um einen Tunze Nanostream 6020 erweitert, weil es doch recht flaute war, jetzt hab ich fast Angst es könnte zu viel sein.

https://photos.app.goo.gl/Ajw74vFBvK9UujY47

Das Briareum war auf dem Video noch nciht umgesetzt ;)

Danke schonmal und Grüße
Chris

Chris1980
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 08:51

Re: Tagebuch Red Sea Max Nano

Beitragvon Chris1980 » Donnerstag 14. März 2019, 08:53

Hallo Chris,
hier ebenfalls Chris aus dem Landkreis Dachau, also fast Nachbarn :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Zurück zu „User stellen sich vor!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste