Nach 4 Wochen womit starten?

Hier geht es um allgemeine Themen rund um das SANGOKAI BASIS-System
Benutzeravatar
MrKrise
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. September 2019, 19:36
Wohnort: Schleiden

Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon MrKrise » Freitag 13. September 2019, 19:49

Hallo,

ich bin Christoph (47 Jahre) und habe vor 4 Wochen mein 60er Würfel mit Riffkeramik gestartet.
Das Becken wurde direkt stark mit Weichen- und LPS-Korallen besetzt.
Es sind ca. 4 Kg Lebendgestein im Becken.
Momentan ist da Becken in dem Zustand, dass die letzten Fadenalgen verschwinden.
Nun zu meiner Frage starte ich jetzt mit nutri-NP complete und nutri-P comPlex oder nehme ich das nutri-basic System?
Desweiten bin ich bei Netto 165 Liter nicht sicher ob ich die Nano oder die „normale“ Version?
Leider verstehe ich die Starterbeschreibung auf der Homepage nicht so richtig.
Vielen Dank schon mal für die Hilfe.
Falls es bereits (von mir leider nicht gefunden Beiträge gibt) bitte einfach den Link bekanntgeben.
Gruß
Christoph
LG
Christoph

Benutzeravatar
MrKrise
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. September 2019, 19:36
Wohnort: Schleiden

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon MrKrise » Samstag 14. September 2019, 20:16

Nachdem ich ein wenig auf der Homepage rungelesen habe, habe ich mich entschieden die Start Variante zu wählen.
Heute habe ich die Este Ladung nutri-NP complete ins Wasser gekippt.
Bin mal gespannt wie gut das Mittel wirkt.

LG
Christoph
LG
Christoph

Gweny
Beiträge: 2163
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon Gweny » Samstag 14. September 2019, 22:28

Hi christoph,

Sorry für die späte Antwort.

Um dich richtig und umfangreich beraten zu können, wäre es toll, wenn du noch einige Infos inkl. Fotos einstellt. Z.b. Besatz, Technik, Wasserwerte, Beleuchtung inkl. Beleuchtungskurve, Anamnesebogen etc.
Grüße miri

Benutzeravatar
MrKrise
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. September 2019, 19:36
Wohnort: Schleiden

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon MrKrise » Sonntag 15. September 2019, 11:12

Hi Miri, erstmal danke für die Rückmeldung.
Ich werde versuchen, wenn ich heute Abend wieder daheim bin, alles zusammen zu schreiben.
Ein paar Bilder kann ich auch noch einstellen.
Gibt es nicht einen Fragebogen?
Ich meine ein paar Posts gelesen zu haben wo ein Fragewogen angezeigt wurde.
Wo kann ich den Fragebogen finden?
LG
Christoph

Fellnase
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 13:47
Wohnort: D71334 Waiblingen

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon Fellnase » Sonntag 15. September 2019, 12:02

Hallo Christoph,

Guckst Du: Sangokai.Org
zum runterladen
Gruß
Burkhart

Benutzeravatar
MrKrise
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. September 2019, 19:36
Wohnort: Schleiden

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon MrKrise » Sonntag 15. September 2019, 20:58

Danke Burkhart,

hier ist mein ausgefüllter Fragebogen.
SANGOKAI_Anamnesebogen_60er.pdf
(277.7 KiB) 24-mal heruntergeladen

Vorneweg ein par Infos zum Becken, es handelt sich um eine Riffkeramik-Rückwand von „Korallenwelt“ mit integrierten Technikabteil. Hier ist der Abschäumer, die Nachfüllautomatik (Tunze Osmolator nano) und eine Rückförderpumpe (Tunze Rückförderpumpe Silence (1073.008)).
Das Becken steht seit dem 23.08.2019 und wurde mit ca. 4.5 Kg Lebendgestein angeimpft.
In der zweiten Woche kamen bereits folgende Korallen ins Becken.
Fimbriaphyllia divisa
Euphyllia / Fimbriaphyllia Art
Litophyton
Sinularia grün
Pilzlederkoralle grün
Einpaar Krusten
Diese Woche kamen noch ein paar SPS dazu:
Silberblaue Montipora digitata
Montipora Rainbow
Montipora Forest Fire
Montipora tuberculosa
Pocillopora tricolor
Seriatopora hystrix
Seriatopora caliendrum
Im groben war es das, noch ein paar Krusten und Fragmente von mir noch nicht bekannten Korallen.
Letzten Sa. sind dann noch:
2 x Gramma loreto
1 x Centropyge argi
2 x Lysmata amboinensis
Eingezogen, alle neuen Fische/Garnelen gehen sowohl ans Frostfutter als auch an Granulat.
Dateianhänge
60er_0001_800.jpg
LG
Christoph

Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3427
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon Jörg Kokott » Montag 16. September 2019, 17:39

Hallo Christoph,
der START Dosierplan ist nur für den wirklichen Neustart konzipiert, wenn Du also sofort nach dem Beckenstart am 2 Tag die Dosierungen wie im Dosierplan angegeben dazu gibst, um dann nach Abschluss der ersten Woche einen optimalen Nährstoffgehalt für den Korallenerstbesatz zu haben. Wenn Du jetzt nach schon 4 Wochen mit den START Produkten dosierst, was auch bei Keramikbecken immer Sinn macht, dann nutze bitte den Dosierplan nicht, sondern dosiere complete und comPlex nach Bedarf. Du kannst gleichzeitig mit dem BASIS System nach Dosierplan aber schon sofort starten.
Nitrat und Phosphat sind anfangs extrem dynamisch, wenn ich jetzt nach den Messwerten im Anamnesebogen gehen, kannst Du complete 3 Tage in Folge mit 1 mL pro 100 L dosieren und nach den 3 Tagen einfach wieder messen. Wenn Du Nitrat und Phosphat nicht nachweisen kannst, sind die 3 Tage in Folge-Dosierungen mit 1 mL pro 100 L immer gut geeignet. Wenn Phosphat bei 0,05 mg/L liegt, dann dosiere comPlex nur 1x die Woche mit 1 mL pro 100 L zur Unterstützung.
Gruß,
Jörg

Gweny
Beiträge: 2163
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon Gweny » Montag 16. September 2019, 17:48

Hi Christoph,

vielen Dank für die Infos.

Desweiten bin ich bei Netto 165 Liter nicht sicher ob ich die Nano oder die „normale“ Version?


Bei deiner Beckengröße würde ich auf jeden Fall die "Normale Version" nehmen.

Die Lampe kenne ich leider überhaupt nicht und bin auch kein Technikexperte. Hier wären aber noch zusätzliche Daten zu der LED-Bestückung, zur Tagesbeleuchtungskurve hilfreich. Insgesamt finde ich persönlich, sind für ein junges Becken mit wenig Korallenbesatz gleich 12 Stunden etwas viel. Ich selber fahre zu Beginn max. 11 Stunden.

Die 2 x Tunze 6055 haben für so ein kurzes Becken schon viel Druck. Wie genau lässt du diese laufen? Vielleicht wäre ein Umbau auf die 6095 für dich zu empfehlen. Die Strömung der 6095 ist nicht so druckvoll und breiter. Zudem soll es ja ein LPS Becken werden. Die mögen es meistens nicht so, wenn man ihnen das Gewebe vom Skelett runterpustet. Aber eins nach dem anderen. Haben die Tunze eigentlich "freie Bahn" bei der Strömungsrichtung? Oder werden die durch die Rückwand behindert? Auf dem Bild kann man das nicht so gut erkennen.

Eine Rückwand ist natürlich optisch erst mal eine feine Sache, allerdings sehr schwer gescheit zu Beströmen, damit sich kein Mulm in den Nischen ablagert. Hier wirst du aufpassen müssen.

Wir hier bei Sangokai empfehlen bei den Salzen das Tropic Marin Pro Reef oder das Fauna Marin Salz. Beide sind sehr gute Salze, haben keine unerwünschten Zusätze und bei etlichen Aquarianern seit Jahren in Gebrauch. Mit positiven Resümee. Ich selber habe das BIO Activ zu Beginn meiner Aquarianerzeit auch fast 2 Jahre genutzt und konnte keine negativen Auswirkungen feststellen. Trotzdem bin ich der Meinung, dass ich so wenig unkalkulierbare Zusätze etc. verwenden möchte, so dass im Fall der Fälle die Ursache leichter zu finden ist.

Um dein Wasser genau zu checken, würde ich dir eine Analyse empfehlen und zudem solltest du dir eine Referenzlösung für daheim zulegen, um deine Testlösungen zu überprüfen.


Deine KH ist viel zu niedrig und dein CA zu hoch, sofern deine Tests stimmen. Bitte besorge dir eine zügig eine Referenzlösung und teste deinen KH-Test und dein KH nochmal. Sollte 5 sich bestätigen, musst du diese unbedingt anheben. http://sangokai.org/?page_id=5163

Deine Euphyllien sehen ganz gut aus. Leider ist das Bild etwas unscharf, so dass ich nicht erkennen kann, wie die Korallen alle stehen. Vielleicht machst du uns nochmal nen besseres Bild bzw. schreibst uns dazu einige Infos.

Zur Rückförderpumpe hast du leider gar nix geschrieben. Welche hast du und wieviel Liter fördert die pro Stunde?

Den Centropyge finde ich für so ein kleines Becken nicht geeignet.

Falls du das Sangokai-System nutzen willst, würde ich dir zu Beginn folgende Produkte empfehlen:

- sango chem-balance Ca-1, Ca-2, KH (KH für jetzt bereits und CA1 und CA2 für die Zukunft)
- Nutri Basic 1, 2 und 3
- Nutri complete und Nutri Complex (sollte man immer daheim haben, zudem ist dein NO3 etwas niedrig und muss beobachtet werden)
- sangokai IF
- 1 FM Analyse

Auf der Sangokai Homepage findest du zum Einstieg etliche Infos. Einfach mal durchlesen. Danach kann man mit den SEA-Z weiter machen :lol:

Und selbstverständlich sind wir hier auch gerne für dich da.

P.S. Bitte unbedingt mehr Infos zur Lampe, LED-Bestückung und Beleuchtungskurve !!!!!
Grüße miri

Fellnase
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 13:47
Wohnort: D71334 Waiblingen

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon Fellnase » Dienstag 17. September 2019, 08:58

Was mir auffällt ist die ungünstige Strömung an die Frontscheibe. Ich könnte mir vorstellen, dass die Strömungspumpen etwas ungünstig und zu stark sind. Aber da haben Dir ja Miri und Jörg schon Tips gegeben. Die Centropyge in dem Becken sind schon grenzwertig. Da wirst Du wohl nichts mehr dazu tun können,
Was mir noch auffällt ist die Rückwand. Solche Keramik-Rückwände können extrem Ärger machen. Das ist eine große Besiedlungsfläche für Bakterien und Algen.
Die Beleuchtung kenne ich auch nicht.
Gruß
Burkhart

Benutzeravatar
MrKrise
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 13. September 2019, 19:36
Wohnort: Schleiden

Re: Nach 4 Wochen womit starten?

Beitragvon MrKrise » Dienstag 17. September 2019, 13:53

Hallo,
Danke für die zahlreichen Rückmeldungen.
Gweny hat geschrieben:Die Lampe kenne ich leider überhaupt nicht und bin auch kein Technikexperte. Hier wären aber noch zusätzliche Daten zu der LED-Bestückung, zur Tagesbeleuchtungskurve hilfreich. Insgesamt finde ich persönlich, sind für ein junges Becken mit wenig Korallenbesatz gleich 12 Stunden etwas viel. Ich selber fahre zu Beginn max. 11 Stunden.

Die Lampe muss man auch nicht kennen, leider gibt es dazu keine Kurven oder sonstige Infos. Ich habe die Lampe von einem befreundeten Aquarianer, der sie als Zwischenlösung über seinem Becken hatte. Hatte allerdings auch Wachstums an den SPS. (Naja dafür ist noch mehr als nur Licht wichtig und die Zeitspanne war zu kurz um allgemeine Aussagen machen zu können)

Gweny hat geschrieben:Die 2 x Tunze 6055 haben für so ein kurzes Becken schon viel Druck. Wie genau lässt du diese laufen? Vielleicht wäre ein Umbau auf die 6095 für dich zu empfehlen. Die Strömung der 6095 ist nicht so druckvoll und breiter. Zudem soll es ja ein LPS Becken werden. Die mögen es meistens nicht so, wenn man ihnen das Gewebe vom Skelett runterpustet. Aber eins nach dem anderen. Haben die Tunze eigentlich "freie Bahn" bei der Strömungsrichtung? Oder werden die durch die Rückwand behindert? Auf dem Bild kann man das nicht so gut erkennen.

Die beiden 6055 sind noch aus meinen alten Zeiten wurden daher noch verwendet.
Genauso wie der 9004 und die Nachfüllanlage. Ich habe an Technik nichts neues gekauft.
Zur Strömung, die beiden Pumpen sind im „interval“ - Ebbe und Flut Simulation alle 5:45 Stunden wechselt die Richtung. Die aktiven Pumpe variiert ihre Leistungen zwischen 50% und 85% (alle 90 sec) während die Zweite auf 30% „rumdümpelt.
Auf Grund der Keramik (die Übrigens auch schon knapp 10 Jahre alt ist) habe ich die Streams in die dafür vorgesehen Taschen gelegt. Beide Streams sind im oberen Drittel und strömen parallel zu den Seitenscheiben.
Behindert werden die Strömungen von nichts außer der Frontscheibe

Gweny hat geschrieben:Eine Rückwand ist natürlich optisch erst mal eine feine Sache, allerdings sehr schwer gescheit zu Beströmen, damit sich kein Mulm in den Nischen ablagert. Hier wirst du aufpassen müssen.

Wie ich bereits geschrieben habe, hatte ich das Becken inkl. eingeklebter Keramik und Technik noch aus „alten Zeiten im Keller liegen. Darum sollte erst mal ein „Low-Budget“ an den Start gehen und wenn sich mein „salziger Daumen“ wieder zeigt, kommt der Raumteiler ins Wohnzimmer.
Das wird aber locker noch 2 Jahre dauern.
Das Problem mit dem „Mulm in den Nischen“ habe ich auch im Hinterkopf, bin aber momentan mit der aktuellen Strömung ganz zufrieden.
Gweny hat geschrieben:Wir hier bei Sangokai empfehlen bei den Salzen das Tropic Marin Pro Reef oder das Fauna Marin Salz. Beide sind sehr gute Salze, haben keine unerwünschten Zusätze und bei etlichen Aquarianern seit Jahren in Gebrauch. Mit positiven Resümee. Ich selber habe das BIO Activ zu Beginn meiner Aquarianerzeit auch fast 2 Jahre genutzt und konnte keine negativen Auswirkungen feststellen. Trotzdem bin ich der Meinung, dass ich so wenig unkalkulierbare Zusätze etc. verwenden möchte, so dass im Fall der Fälle die Ursache leichter zu finden ist.

Das „BIO Activ“ kam damals gegen ende meiner aktiven Zeit auf den Markt und hat sich bei meinen Becken gut gemacht, so dass ich dieses Mal direkt darauf vertraut habe.

Gweny hat geschrieben:Um dein Wasser genau zu checken, würde ich dir eine Analyse empfehlen und zudem solltest du dir eine Referenzlösung für daheim zulegen, um deine Testlösungen zu überprüfen.

Referenzlösung ist bereits bestellt, jedoch wundere ich mich in der Einlauffase nicht über die schwankenden Werte.

Gweny hat geschrieben:Deine KH ist viel zu niedrig und dein CA zu hoch, sofern deine Tests stimmen. Bitte besorge dir eine zügig eine Referenzlösung und teste deinen KH-Test und dein KH nochmal. Sollte 5 sich bestätigen, musst du diese unbedingt anheben. http://sangokai.org/?page_id=5163

Das bin ich voll bei dir, wenn ich am Mittwoch wieder daheim bin messe ich noch mal nach.
Gweny hat geschrieben:Deine Euphyllien sehen ganz gut aus. Leider ist das Bild etwas unscharf, so dass ich nicht erkennen kann, wie die Korallen alle stehen. Vielleicht machst du uns nochmal nen besseres Bild bzw. schreibst uns dazu einige Infos.


Jepp nicht nur die Euphyllien stehen gut da, sondern auch die Restlichen LPS. Alle strecken ihre Polypen aus und sehen gut aus. (Aber mal abwarten nach 3 Wochen kann man noch nicht so viel sagen)

Gweny hat geschrieben:Zur Rückförderpumpe hast du leider gar nix geschrieben. Welche hast du und wieviel Liter fördert die pro Stunde?


Da ich ja nur ein Technikabteil in der Keramik habe, habe ich auch nur eine Mini-Rückförderpumpe (TUNZE Rückförderpumpe Silence, glaube ich) die auf mittlerer Höhe das Wasser wieder nach vorne fördert (ca 500L/h).

Gweny hat geschrieben:Den Centropyge finde ich für so ein kleines Becken nicht geeignet.

Muss mal gucken wie der sich entwickelt, unter Umständen kommt der zu meinen Bekannten.

Gweny hat geschrieben:Falls du das Sangokai-System nutzen willst, würde ich dir zu Beginn folgende Produkte empfehlen:

- sango chem-balance Ca-1, Ca-2, KH (KH für jetzt bereits und CA1 und CA2 für die Zukunft)
- Nutri Basic 1, 2 und 3
- Nutri complete und Nutri Complex (sollte man immer daheim haben, zudem ist dein NO3 etwas niedrig und muss beobachtet werden)
- sangokai IF
- 1 FM Analyse

Auf der Sangokai Homepage findest du zum Einstieg etliche Infos. Einfach mal durchlesen. Danach kann man mit den SEA-Z weiter machen :lol:

Und selbstverständlich sind wir hier auch gerne für dich da.

Ja ich möchte das Sangokai-System nutzen, darum habe ich jetzt auch schon angefangen mit dem Start Set | Nutri-NP complete + Nutri-P comPlex, ganz exakt nach dem Dosierplan.
Jedoch habe ich bereits gelesen, dass ich ab jetzt nur noch bei Bedarf die beiden Mittel dosieren soll.
Das heißt heute kommt nichts rein und wenn ich morgen wieder daheim bin und die Werte gemessen habe, dosiere ich Nutri-NP complete + Nutri-P comPlex wie von Jörg vorgeschlagen.
LG
Christoph


Zurück zu „START-System allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast