Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Hier kannst Du Dich vorstellen, wenn Du möchtest!
Andreas K.
Beiträge: 6
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 21:02

Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon Andreas K. » Mittwoch 25. März 2020, 22:50

Hallo aus der Pfalz,
mein Name ist Andreas, ich bin 42 Jahre alt und komme aus Kerzenheim.
Nach 11 Jahren Meerwasser kam 2012 der cut und ich löste mein 840L Becken auf. Das Becken damals lief echt super, und ich löste es nur auf weil ich keinen Reitz mehr an den Sps Korallen hatte. Das Becken damals bin ich mit Buntesriff Zeolith, deren Bakterienfutter, Balling ohne Spuris und wöchentlichen Ww mit 10Prozent gefahren. Im Becken waren div. Sps wie echinata, valida, tricolor, millepora, enzmann, milka rotblau, grün, eine 30cm grosse squamosa... ich stell demnächst mal Bilder ein. Das Becken war der Hammer.
Irgendwie ging der Reitz verloren. Meine Frau nervte das brummen der Tunze Pumpen wie auch das helle kaltweisse T5 Licht.
Also traf ich die Entscheidung das Aquarium auf ein Heckel Wildfang Becken umzubauen. Diese wundervollen Tiere waren leider in unserem Sonnendurchfluteten Wohnzimmer gänzlich unzufrieden. Nach 2 Jahren gab ich diese ab und stellte auf ein tolles Aquascaping Becken um. Der Reitz am Aquascaping ging auch irgendwann verloren, Nachwuchs, viel berufliche Herausforderungen, immer noch viel Licht im Wohnzimmer und das Genörgel meiner Frau brachten mich dann zum Entschluss das Aquarium vor Weihnachten aufzulösen, mit dem Kompromiss im Keller ein neues Becken aufzubauen.
Und jetzt steht mein neues. Zuerst wollte ich das große Becken umbauen, konnte es aber dann doch noch gut verkaufen.
Es wäre auch zu groß für den Raum gewesen und hätte nicht gewirkt.
Ich konnte ein Xenia 130, 1 Jahr alt zu einem tollen Preis ergattern.
Ok, die 80er Tiefe fehlt mir schon, aber optisch ist das Becken toll, ok, das Filterbecken ist auch n bissl winzig, ok, die Originale Verrohrung passte auch nicht und wurde geändert. Nichts desto trotz habe ich glaube ich ein tolles Becken jetzt in meinem Zimmer stehen.

An Technik habe ich folgendes verbaut:
Xenia 130x65x55
Abyzz A200. Die Ausströmung wurde mittels TStück linke und rechts an die Seitenwand geführt und strömt in Richtung Mittelschacht= Riffhinterspülung.
Deltec 1000i
Nyos Torq 1Liter
Ghl 3.1
Tunze 6055 und 6095
Giesemann Stellar mit 4x54 Watt mit evergrow IT 5012

Riffaufbau:
Caribsea
RRR aus meinem Übergangsbecken
Lebende Steine aus meinem Übergangsbecken
25 kg Colombo Sand fein
Etwas Sand aus meinem Übergangsbecken

Tagebuch
Geflutet am 8.3
TM pro Reef
Osmosewasser mit neuem MB 400 Harz
Alle 3 Tage im Wechsel Bio Digest und Biooptim von Prodibio
13.3 sind die Korallen aus meinem Übergangsbecken eingezogen
Letzte Woche noch div. Andere Korallen
24.3 sind div Fische eingezogen

Algenphase
Keine bis auf ganz leichte Schmieralgen auf div. Steinen

Wasserwerte
KH ist gefallen und wurde mit Natriumhydrogencarbonat wieder angehoben; zielwert 7
Verbrauch ist aktuell bei 0,7 pro Tag
Ca ist auf 410 gefallen
No3 ist auf 1 gefallen
Po4 mittels Hanna ist auf 0,009 gefallen

Heute habe ich das erste mal Sangokai P dosiert 2,5 ml

Besatz
Das Becken ist jetzt schon sehr gut mit LPS besetzt
Es soll ein 50/50 Mischbecken mit Sps und lps entstehen

Fragen
Würdet ihr auch NP jetzt schon dosieren
Ein bekannter hat mir essentials pro empfohlen. Könnt ihr das empfehlen. Beisst sich das mit P und Np
Ich bin bei dem kompletten Sangokai System noch n bissl verwirrt.

Vorab vielen Dank und nen Gruss an Jörg, welcher mir zu Mrutzek Zeiten schon viel geholfen hat. Rezepte zur Nitrat und Po4 Stammlösungw, Fischempfehlungen etc..

Bilder folgen
Gruss Andreas

Andreas K.
Beiträge: 6
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 21:02

Re: Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon Andreas K. » Mittwoch 25. März 2020, 23:00

Hallo,
anbei ein Video.
Die Qualität ist leider nich so dolle und muss noch optimiert werden...

https://m.youtube.com/watch?v=zUan7em7wkY

Gruß Andreas

Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 870
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon tropicreef » Donnerstag 26. März 2020, 10:19

Hallo Andreas, herzlich willkommen hier im sangokai Forum In den 8 Jahren Pause hat sich einiges getan in der Meerwasseraquaristik.

Das Becken steht ja schon sehr gut da.

Wie hast du die Giesemann Stellar mit 4x54 Watt mit evergrow IT 5012 eingestellt? Welche T5 Röhren? Welche LED Einstellung?

Die Bakterien Bio Digest und Biooptim von Prodibio kannst du weglassen.

Hast du schon die SEAZ gelesen ?

Entweder ATI oder sangokai. Es wird abgeraten beides zu vermischen. Du musst sangokai nutri complete dosieren.
Und anfangen das normale sangokai Basissystem laut Dosierplan (download auf der Sangokai HP) zu dosieren.
Gruss Dieter

Andreas K.
Beiträge: 6
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 21:02

Re: Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon Andreas K. » Donnerstag 26. März 2020, 22:28

Hallo Dieter,
ja ich bin auch etwas verwundert...
Ich beleuchte derzeit 6 Stunden mit den T5. 3xAti Aquablue spezial und 1x blueplus.

Andreas K.
Beiträge: 6
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 21:02

Re: Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon Andreas K. » Donnerstag 26. März 2020, 22:31

Ich fahre die Evergrow mit Der Einstellung „Koralle“
Dateianhänge
BC7BB460-0454-4981-BE6D-4960AF0267D3.png

Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 870
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon tropicreef » Freitag 27. März 2020, 07:02

Die prozentuale LED Einstellung der unterschiedlichen Farbspektren ist nicht optimal. Für die meisten LED Lampen ist es als allgemeine Empfehlung sinnvoll, den weißen und den langwelligen blauen LED-Anteil (460-480 nm) in etwa gleich hoch zu betreiben, und den royal blauen LED-Anteil 15-20% niedriger einzustellen, weil genau dieser Wellenlängenbereich energiereicher ist und in hoher Intensität v.a. bei punktueller Beleuchtung potentiell Strahlungsstress erzeugen kann, und zudem die weißen LEDs bereits eine Royalblau-Emission aufweisen. Kaltweiße LEDs basieren in der Herstellung auf einer Royalblau-LED und zeigen daher typischerweise bei ca. 450 nm baubedingt eine signifikante Strahlungsemission, weshalb der Anteil royal blauer LEDs in Relation zu den blauen LEDs in der Gesamtkonfiguration auch geringer ausfallen sollte. Wenn für eine bestimmte Lampe in dieser Konstellation das Licht zu hell/weiß ist, sollte nicht der Blauanteil weiter erhöht, sondern im Rahmen der Einstellmöglichkeiten stattdessen bevorzugt der Weißkanal etwas zurückgefahren werden. Die Anpassung in diese Richtung ist sehr wichtig, andernfalls kann der zu hohe Blauanteil Strahlungsstress erzeugen. Die royal blauen LEDs sollten nicht höher geregelt sein als die normal blauen LEDs, weil die Zooxanthellen durch ihre Chlorophyll-Peridinin-Kopplung in den Photosystemen eher im langwelligen Blau absorbieren. Für Einsteiger und LED-unerfahrene Anwender gilt die Empfehlung, bei violetten/“UV“ LEDs nur circa 10-20% der individuell möglichen Lampenleistung zu nutzen, um Strahlungsstresszustände in Korallen zu verhindern.
Bei der Evergrow 5012B sind folgende LEDs verbaut:

4 LED Osram Hyper Red a 3 Watts - 660 nm
4 LED CREE XPE Green a 3 Watts
24 LED CREE XTE Deep Blue a 5 Watts
20 LED CREE XTE Cool White a 5 Watts
16 LED CREE XPE Blue a 3 Watts
12 SemiLED Indigo a 3 Watts - 420 nm
8 SemiLED UV a 3 Watts - 400 nm
Gruss Dieter

Andreas K.
Beiträge: 6
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 21:02

Re: Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon Andreas K. » Freitag 27. März 2020, 07:08

Puh, Dieter-das hört sich ja ziemlich kompliziert an.
Aber du könntest Recht haben.
Ich habe das Gefühl, dass die Korallen unter T5 alleine besser standen.
Hmm, ich werde dann mal die Kanäle anpassen.
Muss mir abef das ganze noch einmal in Ruhe durchlesen.
Danke

Andreas K.
Beiträge: 6
Registriert: Montag 9. Dezember 2019, 21:02

Re: Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon Andreas K. » Freitag 27. März 2020, 08:14

Hallo,
wie äußert sich Strahlungsstress?
Ich habe ne bubblegum aus einer Auflösung.
Diese war schön grüngelb rot an den Spitzen.
Das grüngelbe ist jetzt weg.
Ist das Strahlungsstress oder eher fehlende Spuris oder der Einfahrphase geschuldet?
Danke

Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 870
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Wiedereinstieg nach 8 Jahren

Beitragvon tropicreef » Freitag 27. März 2020, 09:57

Suche bitte mal hier im Forum nach Strahlungsstress. Da wurde darüber schon einiges geschrieben. Strahlungsstress siehst Du vor allem in den Abendstunden. Ist die Intensität oder zuviel energiereiches Licht vorhanden, dann sehen die Korallen blass aus, die Polypen sind eingezogen. Kommt dann noch eine mangelhafte Nährstoff- und Spurenelementversorgung dazu, dann verstärkt sich der Stress deutlich. Welche Spurenelemente gibst du hinzu?
Setzt die Montipora mal an einen anderen Platz. Wo steht sie denn gerade im Riff? Weiter unten, oben, aussen?
Gruss Dieter


Zurück zu „User stellen sich vor!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste