Umstieg Süßwasser auf Meerwasser

Neustart, Umbau, Umzug und SANGOKAI Etablierungsphase
Deeplink
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 15. Mai 2020, 16:44

Umstieg Süßwasser auf Meerwasser

Beitragvon Deeplink » Mittwoch 20. Mai 2020, 16:53

Hallo Zusammen und Danke für die Freischaltung :)

Mein Name ist Matthias, 39 Jahre alt und ich komme aus dem Sauerland. Betreibe aktuell ein Aquascape Süßwasser Aquarium und überlege dieses in ein Meerwasser umzuwandeln. Ich recherchiere nun schon seit einigen Wochen und habe bereits alle Sangokais Videos sowie die SEA-Z gelesen.Darauf basierend habe ich eine Anschaffungsliste geschrieben die ich euch jetzt vorstellen möchte bzw. anhängen. Diese beinhaltet meine aktuelle Planung.

Vorab aber noch kurz zu dem was ich habe. Und zwar ein 90x45x45 8mm Weißglasbecken in Poolbauweise auf entsprechenden Unterschrank.
Habe schon gelesen das ich diverses Zubehör wie meinen Oase Außenfilter wohl nicht weiter nutzen sollte, daher kommt dies hier in der Planung nicht weiter vor. Betrieben werden soll das Becken als Mischbecken mit Fischbesatz der in der Größe Machbar ist. Welchen genau, habe ich noch nicht entschieden. Da muss ich noch weiter schauen was überhaupt möglich ist.

Aber hier nun erstmal meine Liste. Was sagt ihr zu dieser?
meerwasser_umbau_liste.png

Der Hangon Filter soll für die integrierte UV Lampe sein und für Kohle bzw. Absorber. Meint ihr der reicht? Vor allem die 5W UV?

Auch bei den ReefLED 50 bin ich mir nicht sicher, reichen die? Oder doch lieber die 90? Oder was ganz anderes?

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 926
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Umstieg Süßwasser auf Meerwasser

Beitragvon tropicreef » Mittwoch 20. Mai 2020, 18:24

Hallo Matthias, kommt ein Technikbecken zum Einsatz bzw. ist das schon vorhanden?
Gruss Dieter

Deeplink
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 15. Mai 2020, 16:44

Re: Umstieg Süßwasser auf Meerwasser

Beitragvon Deeplink » Mittwoch 20. Mai 2020, 19:41

Hallo Dieter,

nein es ist keines vorhanden. Ich hatte erst drüber nachgedacht eines nachzurüsten mit einer Overflow Box. Aber das mit den Boxen sagt mir vom Sicherheitsgedanken nicht zu und der Unterschrank ist in der Mitte getrennt, so das ich wenn nur ein sehr kleines Technikbecken realisieren könnte. Meine Alternativer Gedanke wäre noch, zu schauen was ich für mein Becken gebraucht noch bekomme und dieses dann gegen ein gebrauchtes RedSea Reefer250 zu "tauschen". Allerdings müsste ich dann bei der Technik noch ein paar Anpassungen machen und das ganze würde nochmal ein Stück teurer.

Mir ist auch erst beim aufsummieren bewusst geworden wie viel Geld nochmal in das ganze Zubehör geht :)

Gruß
Matthias

FuZzYo3
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 15. April 2020, 16:28

Re: Umstieg Süßwasser auf Meerwasser

Beitragvon FuZzYo3 » Mittwoch 20. Mai 2020, 21:14

Ich würde das Becken wohl mit einem Kanisterfilter betreiben. Ich kann da den Oase BioMaster350 empfehlen. Der wird dir zum einen genug Strömung bieten und zum anderen kannst du da Kohle und weitere Filtermedien sowie den Heizstab verstauen. Der ist da im übrigen direkt mit dabei. Dann sieht das Becken auch was "cleaner" aus. Wenn dann noch Bedarf nach UV besteht kannst du eine UV Anlage dahinter schalten.

Ggf. Findest du einige Dinge auch gebraucht auf Kleinanzeigen. Gerade zu der Jahreszeit hören viele auf und man kann gute schnapper machen. Ich würde wohl auch bei den wassertests sparen und auf normale Tröpfchen Tests setzen.

Für die Osmoseanlage würde ich dir zusätzlich noch eine Booster pumpe, um den Druck zu erhöhen, um schneller und effizienter das Wasser zu gewinnen.

Lg
Sebastian

Deeplink
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 15. Mai 2020, 16:44

Re: Umstieg Süßwasser auf Meerwasser

Beitragvon Deeplink » Donnerstag 21. Mai 2020, 12:45

Hallo Sebastian,

ich habe einen Kanisterfilter, einen Oase Biomaster Thermo 600. Den könnte ich weiterverwenden. Hatte ich nur von abgesehen da hier in manchen Threads zu lesen war, das diese irgendwann biologisch aktiv werden, selbst wenn sie leer betrieben werden. Meinst du ich kann mir dann eine Strömungspumpe sparen mit dem Filter? Oder sollte ich trotzdem 2 planen?

Die Osmoseanlage hat bereits eine Boosterpumpe :)

Gruß
Matthias


Zurück zu „Start- & Etablierungsphase“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste