Chem iof und aktivkohle

Hier findest Du alles zum Thema Iod-Versorgung und Individual IF
Der_Steff
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 2. September 2015, 19:28
Wohnort: 97906 Faulbach

Chem iof und aktivkohle

Beitrag von Der_Steff »

Hallo und frohe Weihnachten zusammen,

ein Kumpel von mir meinte das kohle auch Iod raus zieht, stimmt das?
Ich habe in meinem Becken die Kohle im dauereinsatz und dosiere nach Anleitung auch Chem iof...
Sollte ich dann mehr dosieren, das überhaupt was für die Korallen "übrig" bleibt?

Gruß, Stefan
Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 1110
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von tropicreef »

Hallo Stefan, da hat dein Kumpel recht. Jod wird sehr gut von Aktivkohle adsorbiert. Selbst bei einer Langzeitfilterung über Aktivkohle - also wenn die Aktivkohle keine weitere Stoffe mehr aufnimmt - werden vorher angelagerte Stoffe abgegeben (Desorbtion) und durch leichter adsorbierbare Stoffe wie Jod ausgetauscht.

Bei Einsatz von Aktivkohle muss man immer einwenig mehr Jod zudosieren. Ob Du genügend Jod im Wasser hast, wird dir nur eine Laboranalyse aussagen können. (Man sieht es auch den SPS Korallen an :) ).

Die Adsorbierbarkeit einer Verbindung steigt generell mit steigendem Molekülgewicht und steigender Anzahl von funktionellen Gruppen wie Doppelbindungen oder Halogenliganden.

Nebenbei bemerkt: Man liest häufig bei Aktivkohlen immer von einer Jodzahl. Die Jodzahl ist ein Anhaltspunkt für die zur Verfügung stehende Oberfläche in m2/g von frischer Aktivkohle. Die Jodzahl wird häufig als ein Synonym zur “Aktivität” von Aktivkohle hergenommen.
Gruss Dieter
hypocampo

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von hypocampo »

Hallo Dieter

Interessant. Woran erlebst Du bei den SPS den Jodbedarf?
Staune unter wieder über Dein Wissen... :shock:
Was für einen Background hast Du? Biologe?
Benutzeravatar
Angela
Beiträge: 918
Registriert: Samstag 5. September 2015, 18:19

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von Angela »

Hallo,

ehrlich gesagt, so ganz erschließt sich mir der Sinn der Dauerfilterung über Aktivkohle auch nicht. Bei mir wird das Wasser eigentlich nicht gelb, selbst wenn ich mal das Auswechseln der Kohle versäume. Und wenn die Kohle auch so gute Stoffe wie Jod bindet...

Gruß
Angela
hypocampo

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von hypocampo »

Hallo Angela
Aus der Warte gerne ich Dir ja recht....Kohle bindet aber sich viele andere Stoffe... Nesselgifte zB.
Die Frage ist hier immer wieder was ist besser.
Guschi
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 26. Juli 2015, 13:45
Wohnort: Steyr

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von Guschi »

Hi

Laut Armin Glaser wird Jod nicht von der Kohle Adsorbiert das hat irgend etwas mit dem Ph Wert in
Unseren Becken zu tun, und den Kationen und Anionen.
Hab aber gerade den Treat nicht bei der Hand , wenn ich ihn finde poste ich ihn hier.
Mfg Günther
Benutzeravatar
Los_Fritzos
Beiträge: 490
Registriert: Montag 7. September 2015, 23:33
Wohnort: Siegen

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von Los_Fritzos »

Hallo zusammen,
habt ihr euch mal die Produktbeschreibung von der Kinko Carb-Kohle durchgelesen?
Ich finde die Beschreibung sehr informativ, daraus geht auch hervor, wie sich sich die Porengrößer und die daraus resultierende Oberfläche der Kohle (Jodzahl) auf die Absorbation der verachiedenen Stoffe auswirkt.
Beste Grüße

Frieder

Mein Wohnzimmerriff
Der_Steff
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 2. September 2015, 19:28
Wohnort: 97906 Faulbach

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von Der_Steff »

Wow, schonmal Danke für die Antworten... :)
Hört sich alles sehr interessant an...
Kohle zieht ja nicht nur die schlechten Sachen raus (nesselgifte, Gelbstiche usw.), sondern anscheinend auch die guten wie Spurenelemente und demnach auch jod.
Müsste man dann nicht alles mehr dosieren?
Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 1110
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von tropicreef »

Angela hat geschrieben:Und wenn die Kohle auch so gute Stoffe wie Jod bindet...
Deswegen besitzt die sango kinko carb eine "moderate Jodzahl und BET Oberfläche". Iodzahl: > 900 mg/g, BET-Oberfläche: > 950 m²/g.

D.h. die Aktivkohle zieht nicht soviel/so schnell diese Stoffe raus wie andere Aktivkohlen.

Vornehmlich wer sog Mischbecken hat, also Weichkorallen wie Sinularia Arten und Steinkorallen gemeinsam pflegt, muss unbedingt Aktivkohle einsetzen. Die von den Weichkorallen, z.B. Sinularia Arten freigesetzen Hemmstoffe (z.B. Diterpene) können SPS Korallen dazu zwingen die Zooxanthellen auszustoßen und somit auszubleichen. Diese Prozesse nennt man allelopatische Prozesse.

Wer sich hier ein bisschen tiefer einlesen möchte, hier ein Artikel auf Journal of Chemical Ecology :

Variability of terpene content in the soft coral Sinularia flexibilis (Coelenterata: Octocorallia), and its ecological implications
Gruss Dieter
Der_Steff
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 2. September 2015, 19:28
Wohnort: 97906 Faulbach

Re: Chem iof und aktivkohle

Beitrag von Der_Steff »

Interessant... Also kommt man bei einem Mischbecken nicht drum rum, Kohle dauerhaft einzusetzen...?! Am besten die Kinko carb (von den Werten her...)
Aber was ist dann mit den Basis Elements und dem jod von der Menge her?
Ohne kohle=dosieren nach Anleitung?
Mit Kohle im dauereinsatz=mehr dosieren?

Gruß, Stefan
Antworten

Zurück zu „sango chem-individal IF“