Erfahrungen mit Eporeef

Alles zum Thema Riffgestaltung, Dekoration und Bodengrund

Welche Erfahrungen habt ihr mit Eporeef gemacht

Ohne Probleme
6
13%
Mit Startschwierigkeiten (Bakterienblüte etc.)
16
36%
Probleme mit diversen Plagen (Cyanos, Algen etc.)
16
36%
Ich habe es wegen Problemen wieder entfernt
7
16%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 45

Summer
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 4. Februar 2020, 15:25
Wohnort: Kornwestheim

Erfahrungen mit Eporeef

Beitrag von Summer »

Christian86 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Um es übersichtlicher zu halten und Mathias sein Thread nicht zu missbrauchen hab ich die Beiträge über Eporeef in ein eigenes Thema verschoben.

Für diejenigen die Angst haben etwas zu schreiben habe ich eine Umfrage erstellt ;)
Es können auch mehrfach antworten abgegeben werden...





Hi,

Sorry, das ich mich hier reinhänge. Möchte mein neues Becken wieder mit Eporeef und etwas LS starten. Mein derzeitiges läuft auch mit Eporeef (8 Monate) und bin momentan zufrieden. Bisher keine Probleme mit Cyanos, am Anfang war es nicht ganz einfach und auf jeden Fall Zeit intensiver, als mit LS.

Christian, aus welchen Gründen rätst du vom Eporeef ab?

Grüße Dörte
Benutzeravatar
Christian86
Beiträge: 1490
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 01:27
Wohnort: D-04626 Schmölln

Re: SPS-Riffaquarium 600L

Beitrag von Christian86 »

Hi Dörte,

Ich kenne zuviele inkl. mir welche diverse Schwierigkeiten mit Eporeef hatten und haben.
Ich hatte vorher auch Real Reef Rocks und das lief wesentlich besser.
Am besten muss ich jedoch sagen lief mein erstes Becken mit nur Lebendgestein.
Wenn ich es heute nochmal machen müsste würde ich wahrscheinlich aufgrund des Preises 1:1 Real Reef Rocks und Lebendgestein machen.
Wenn das Becken nicht so groß ist und von der Menge an Aufbau überschaubar würde ich nur Lebendgestein nehmen.
Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 1136
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: SPS-Riffaquarium 600L

Beitrag von tropicreef »

Christian86 hat geschrieben:Wenn ich es heute nochmal machen müsste würde ich wahrscheinlich aufgrund des Preises 1:1 Real Reef Rocks und Lebendgestein machen.
Wenn das Becken nicht so groß ist und von der Menge an Aufbau überschaubar würde ich nur Lebendgestein nehmen.
so sehe ich es auch. Ich startete vor 6 Jahren mit 50:50 totem Riffgestein : Lebendgestein. Und bereue es bis heute nicht.
Gruss Dieter
Gweny
Beiträge: 3426
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: SPS-Riffaquarium 600L

Beitrag von Gweny »

Eporeef bei mir raus, Lebendgestein rein.
Grüße miri
Summer
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 4. Februar 2020, 15:25
Wohnort: Kornwestheim

Re: SPS-Riffaquarium 600L

Beitrag von Summer »

Hallo nochmal,

hmm... das verunsichert mich jetzt gar nicht ;) . Habe nun schon alles vorbereitet und geplant. Bei mir wäre das Verhältnis 80% Eporeef zu 20% LS. Bin auch froh das ich diesen Stein noch bekommen habe. Bild wie es aussehen wird habe ich mal angehängt.

Da heißt es Daumen drücken.

LG Dörte
Dateianhänge
epoLS.jpg
Benutzeravatar
Christian86
Beiträge: 1490
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 01:27
Wohnort: D-04626 Schmölln

Re: SPS-Riffaquarium 600L

Beitrag von Christian86 »

Das sollte dich nicht verunsichern sondern zur Vorsicht animieren :mrgreen:
Summer
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 4. Februar 2020, 15:25
Wohnort: Kornwestheim

Erfahrungen mit Eporeef

Beitrag von Summer »

Guten Morgen,

Ja und das ist mir auch bewusst. Die Nährstoffe muss man am Anfang extrem im Auge behalten, besonders dann wenn man mit der Etablierung von Basis 1 und 2 beginnt.

@ Mathias: der Händler bei mir um die Ecke bekommt in ca 2,5 Wochen eine neue LS Lieferung. Die letzte Lieferung hatte eine Super Qualität.

Grüße Dörte
Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 11. Juni 2015, 08:55

Erfahrungen mit Eporeef

Beitrag von Frank »

Hallo,

@ Christian: könntest du mal näheres über die Dir bekannten Probleme sagen? Mein Becken läuft jetzt gut 1,5 Jahre mit dem Eporeef und ich bin alles andere als Glücklich.

@ Dörte: Auch nach 1,5 Jahren muss ich noch täglich Nährstoffe dosieren, ohne dem läuft nichts.

Ich will jetzt kein Produkt schlecht machen, aber ich würde jedem vom Eporeef abraten
Gruß Frank
Benutzeravatar
Christian86
Beiträge: 1490
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 01:27
Wohnort: D-04626 Schmölln

Erfahrungen mit Eporeef

Beitrag von Christian86 »

Hi Frank,
Eins vorweg... Ich beschreibe jetzt nur meine eigenen oder mir real bekannten Probleme welche ich Vermutlich in den Zusammenhang Eporeef bringe!

-sehr starke Bakterienbeläge/Blüte
-Becken mit Eporeef weißen (Versorgungsunabhängig) in Triton NDOC Analysen immer einen sehr hohen Gesamtkohlenstoffgehalt auf was vermutlich auf Punkt 3 und 4 führt...
-sehr instabile niedrige Nährstoffwerte
-viele hartnäckige pelzige Beläge auf dem Eporeef welche mit der Zeit immer von Cyanos besiedelt werden.
-teilweise dauerhaft totes aussehen ohne jegliche Besiedlung von Kalkalgen oder Biofilm.
-auswirkungen sehr Chargen abhängig aber immer alle vertreten... Auch vorbehandlungen vermeiden die Auswirkungen nicht wirklich.
-Fische und Korallen wirken am Anfang auch ohne sichtbare Probleme geschwächt/gestresst.

Wie gesagt sind das alles Probleme welche ich selbst kenne und welche alle Becken auch über längere Zeit gemeinsam haben... Insgesamt rede ich von 7 Aquarien welche ich persönlich kenne und auch mehr oder weniger regelmäßig sehe.
Summer
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 4. Februar 2020, 15:25
Wohnort: Kornwestheim

Erfahrungen mit Eporeef

Beitrag von Summer »

Hallo,
Christian86 hat geschrieben:-Becken mit Eporeef weißen (Versorgungsunabhängig) in Triton NDOC Analysen immer einen sehr hohen Gesamtstickstoff auf was vermutlich auf Punkt 3 und 4 führt...
Wie sind denn deine Werte zur Zeit bei NO2/NO3 und PO4?

Kalkrotalgen sind bei mir gut gewachsen, einige Biofilme, Schwämme, kleine Rörenwürmer. Bisher keine Cyanos.

Grüße Dörte
Antworten

Zurück zu „Gestaltung & Dekoration“