ICP Analyse - Antimon viel zu hoch... Was tun?

Hier geht es um Wasserwerte, Meerwasserchemie & Co. Du kannst hier auch Deine Wasseranalysen vorstellen und diskutieren!
Antworten
Pina2013
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 29. Januar 2017, 11:47

ICP Analyse - Antimon viel zu hoch... Was tun?

Beitrag von Pina2013 »

Hallo!
Screenshot_20210125-153612_Drive_compress49.jpg
Hab nach Abschluss der 2-wöchigen Startphase wie vorgesehen die ICP rausgeschickt. Insgesamt, denke ich, ist sie eigentlich ok.

Nur der Antimon-Wert von über 70 schockiert mich. Woher kommt der? Ich habe gegoogelt und da hieß es, dass der Wert von Kunststoffen abgegeben werden kann.

Jetzt sind ja in einem Becken meist recht viele Kunststoffe. Wie finde ich also den Schuldigen? Im Internet hatten manche die Green-Killing-Machine- UV in Verdacht... die würde ich aber sehr ungern gerade jetzt entfernen, weil ich derzeit den Fischbesatz aufstocke und meine Gobiodon okinawae leider stark zu Pünktchen neigt.

Ich werde gleich morgen einen Wasserwechsel machen, auch wenn ich damit Gefahr laufe, dass ich mir die Nährstoffe wieder oder noch mehr runterziehe, die laut meiner Heimtests eh nicht nachweisbar sind.

Andere Vorschläge?

Danke schon mal und liebe Grüße
Kathrin
Liebe Grüße
Kathrin
Fry
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 28. Dezember 2016, 19:53
Wohnort: Wien

Re: ICP Analyse - Antimon viel zu hoch... Was tun?

Beitrag von Fry »

Hallo Kathrin,

die Quelle ist die Green Killing Machine.
Am besten gegen einen anderen UVC-Klärer ersetzen.

Viele Grüße,
Christoph
Pina2013
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 29. Januar 2017, 11:47

Re: ICP Analyse - Antimon viel zu hoch... Was tun?

Beitrag von Pina2013 »

Ok... das ist natürlich nicht so gut...
Nur weiß ich jetzt nicht, was ich alternativ nehmen könnte. Mein Aquarium ist ohne Technikbecken. Deshalb hatte ich eine UV-Lampe ausgesucht, die im Becken montiert werden kann - und viele nutzen ja die Green-Killing-Machine... :-(
Danke und LG
Kathrin
Liebe Grüße
Kathrin
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3551
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: ICP Analyse - Antimon viel zu hoch... Was tun?

Beitrag von Jörg Kokott »

Hi Kathrin,
Du kannst eine externe UV-Anlage auch mit einem leeren Außenfilter betreiben und die UV einfach im Ausgang per Schlauchanschluss zwischen klemmen. So saugt die UV auch direkt im Becken an, was unter Umständen nochmal effektiver ist, insbesondere bei Krankheiten/Parasiten/Schwärmern direkt im Becken. Zumindest als Zwischenlösung ohne Technikbecken ist das eine Variante. Manche Händler verleihen auch UV-Anlagen im schnellen Bedarfsfall natürlich gegen Miete und Kaution, vielleicht steht auch dort noch ein alter Außenfilter rum, so dass Du relativ kostensparend eine Alternative hast.
Gruß,
Jörg
Pina2013
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 29. Januar 2017, 11:47

Re: ICP Analyse - Antimon viel zu hoch... Was tun?

Beitrag von Pina2013 »

Hallo Jörg!
Vielen Dank für deinen Tipp! Ich werde mal schauen, was machbar ist. Ich habe z.B. den Oase-Filter gefunden, da könnte man auch den Heizstab integieren. Leider habe ich sehr wenig Platz im Unterschrank und ich muss mir erst was einfallen lassen, wie ich den benötigen Platz für Filter und UV schaffen kann.
In der Zwischezeit hab ich erstmal die UV entfernt, dann 20% Wasser gewechselt und vor allem die Fischlieferung für Freitag abgesagt. Ich will jetzt in Ruhe nach einer Lösung suchen...
Die Korallen stehen soweit ganz gut - zumindest nicht schlechter als bisher - und auch die schon vorhandenen Fische sind fit. Vielleicht ist der Wert gar nicht so hoch wie gemessen...
Danke nochmal und viele Grüße
Kathrin
Liebe Grüße
Kathrin
Pina2013
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 29. Januar 2017, 11:47

Re: ICP Analyse - Antimon viel zu hoch... Was tun?

Beitrag von Pina2013 »

Hallo!
Noch eine Frage...
Ich hab mir die Aqua Medic Helix Max 2.0 angesehen. Die gibt es u.a. in 9, in 11, in 18 und in 36 Watt Ausführung. Welche Stärke wäre für den Dauerbetrieb empfehlenswert?
Im Moment hat mein Becken brutto 150l. Ich möchte eine Vergrößerung auf etwa 300l (irgendwann mal) nicht ausschließen und dann wäre es toll, wenn ich sie dann gleich weiterverwenden könnte...
LG Kathrin
Liebe Grüße
Kathrin
Antworten

Zurück zu „Meerwasserchemie & Analytik“