Anhebung Mg und S über Magnesiumsulfat

Hier geht es um Wasserwerte, Meerwasserchemie & Co. Du kannst hier auch Deine Wasseranalysen vorstellen und diskutieren!
Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 1136
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Anhebung Mg und S über Magnesiumsulfat

Beitrag von tropicreef »

Hallo Markus, du hast Recht. Mein letzter Satz :"Mit dieser Erhöhung erhöht sich gleichzeitig dein Magnesiumgehalt (Mg) im Becken um 123 mg/l". ist nicht korrekt. Es müssen 87,697 mg/l sein. Dein Rechenweg ist richtig.

Die (400l * 115,684 mg/l) : 0,13007 = 355.759,20 mg beziehen sich auf Schwefelausgleich, nicht auf Mg Ausgleich.
Gruss Dieter
FloeDa-Riff
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 2. September 2020, 07:18

Re: Anhebung Mg und S über Magnesiumsulfat

Beitrag von FloeDa-Riff »

Hallo Dieter,

Danke für die Rückmeldung. Das war das erste Mal, dass ich mich überhaupt mit diesem Thema befasst habe und dachte ich hab da einen Denkfehler ;-)
Also bitte nicht als "Klugscheißerei" oder "Fingerpointing" ansehen ;-)

Dank Dir nochmal für die Rückmeldung.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
Pauli
Beiträge: 215
Registriert: Mittwoch 5. Juli 2017, 10:36
Wohnort: 21684 Stade

Re: Anhebung Mg und S über Magnesiumsulfat

Beitrag von Pauli »

Hallo Dieter,
du hast mir letztes Jahr schon sehr geholfen, jetzt habe ich nochmal eine Frage. Der Sulfatwert ist jetzt in Ordnung aber Magnesium fällt langsam aber stetig ab. Er ist jetzt noch okay, aber falls er noch weiter abfällt würde ich mir eine Stammlösung ansetzen wollen.
Habe ich das in der "Koralle" richtig verstanden das man 836.45g Magnesiumchlorid Hexahydrat mit Osmosewasser auf 500 ml auffüllen soll?
Dateianhänge
2250.OC184301.pdf
(107.71 KiB) 145-mal heruntergeladen
Liebe Grüße Nina
Benutzeravatar
tropicreef
Beiträge: 1136
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 15:26
Wohnort: 73054 Eislingen

Re: Anhebung Mg und S über Magnesiumsulfat

Beitrag von tropicreef »

Hallo Nina,

bis auf Fluor sehen die Ergebnisse bzgl. den Hauptelementen gut aus. Fluor auf jeden Fall einzeln von 0,5 auf 1,26mg/l anheben. Calcium und Bor sind erhöht. Die tägliche Calcium Dosierung ein wenig reduzieren. Die anderen Hauptelemente sind in Relation zu deiner Salinität von 33,9psu sehr nah am Idealniveau. Bzgl Magnesium besteht kein Handlungsbedarf.
Pauli hat geschrieben:Habe ich das in der "Koralle" richtig verstanden das man 836.45g Magnesiumchlorid Hexahydrat mit Osmosewasser auf 500 ml auffüllen soll?
Nicht auf 500ml , sondern auf 1000ml=1l. Das ist das Rezept für eine 1 Liter Magnesium Stammlösung. 1ml dieser Stammlösung erhöht den Magnesiumwert von 100 Liter um 1mg/l. Wenn Du nur 500ml Osmosewasser verwenden willst, dann musst Du die Menge Salz halbieren, also 836,45g:2=418,23g.
Dateianhänge
Nina.jpg
Gruss Dieter
Benutzeravatar
Pauli
Beiträge: 215
Registriert: Mittwoch 5. Juli 2017, 10:36
Wohnort: 21684 Stade

Re: Anhebung Mg und S über Magnesiumsulfat

Beitrag von Pauli »

Hallo Dieter,
danke für die schnelle Antwort.
Fluorid wollte ich über 14 Tage mit Oceamo Fluorid ausgleichen (habe ich vom letzten Mal noch im Haus).
Die Dosierpumpen für Ca1 und Ca2 habe ich schon runter geregelt.
Falls Mg noch weiter sinkt werde ich mir die Lösung ansetzen.
Liebe Grüße Nina
Antworten

Zurück zu „Meerwasserchemie & Analytik“