Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Neustart, Umbau, Umzug und SANGOKAI Etablierungsphase
Gweny
Beiträge: 3179
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von Gweny »

Jepp. Aktuell nix zu beanstanden.
Grüße miri
Benutzeravatar
UNVEU82
Beiträge: 212
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2015, 22:00

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von UNVEU82 »

Hi Zusammen,

es scheint sich jetzt einiges zu bewegen, die grünen Cyanos sind nahezu alle verschwunden, zeitgleich ist der PO4 auf 0,09 gestiegen ohne zudosierung entweder reicht jetzt der Futtereintrag zusammen mit stark trockener Abschäumung oder es kommt zu Rücklösungen das kann ich noch nicht genau sagen. Folgende Werte habe ich gemessen:

Nitrit: 0,09
Nitrat: 6
PO4: 0,09
CA: 427
KH: 7,3
MG: 1360

Als erste Maßnahme habe ich den Abschäumer erstmal ein wenig feuchter eingestellt.
Die Korallen stehen allesamt gut da, lediglich meine beiden Seriatoporen haben etwas federn gelassen untenrum aber ein Top Polypenbild.

Ich muss dazu sagen das ich vor 4 Wochen für die Dauer von 2 Wochen mal das LPS/SPS Programm der Straton genutzt habe, dass hat mir aber nicht wirklich so zugesagt, ich bin wieder auf Jörg seine Settings zurück und fahre die bei 60% in der Spitze, dass ganze hat mir auch ein Zooxhantellen Ausstoß gebracht und dadurch habe ich jetzt minimale Beläge amBoden, aber hier ist keine exponentielle Vermehrungsrate zu erkennen weswegen ich hier erstmal nix machen werde.

NUn stellt sich mir die Frage ob 60% in der Spitze ausreichend sind, meine Tageskurve ist so gestaltet das diese Spitze tatsächlich nur einen kurzen Moment ist davor über 3 Stunden von 90 auf 100% der 60% Spitze, ist das eventuell zu wenig?

Das LPS/SPS Programm ist doch aggressiver als Jörg seine Settings oder?

Grüße
Bin aus dem Töpferkurs geflogen....habe mich im Ton vergriffen
Benutzeravatar
UNVEU82
Beiträge: 212
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2015, 22:00

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von UNVEU82 »

Hi Zusammen,

das Becken ist jetzt selbstversorger :-) sprich ich muss nix mehr zudosieren, hat ja nur fast nen 3/4 Jahr gedauert, die Wasserwerte pendeln sich scheinbar wie folgt ein.(frisch gemessen)

PO4: 0,04
NO2: 0,04
NO3:3,5
CA:422
MG: 1330
KH: 7,3

Der Verbrauch CA und KH bleibt sehr konstant.

Mit zwei Plagen habe ich im Moment zu tun, auf der einen Seite die Dinos, die sind zwar da aber zeigen kein Exponentielles Wachstum und außer das ich vor zwei Wochen die Beleuchtung auf Jörg seine Settings zurück gestellt habe mache ich da erstmal nix weiter.

Kugelalgen, mit einem Ableger eingeschleppt sind es immer mehr geworden leider an stellen wo an ein Absaugen nicht zu denken ist, daher bin ich jetzt am Überlegen Mithrax einzusetzen hier wäre nur die Frage ob ein einzelnes Tier oder ein Pärchen?

beste Grüße
Bin aus dem Töpferkurs geflogen....habe mich im Ton vergriffen
Gweny
Beiträge: 3179
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von Gweny »

Würde mindestens 1 Pärchen einsetzen
Grüße miri
Benutzeravatar
UNVEU82
Beiträge: 212
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2015, 22:00

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von UNVEU82 »

Hey,

die beiden Mithrax sind eingezogen, dass sind ja drollige Gesellen kommen aber im Moment nur im Dunkeln raus aber sie tun was sie sollen fressen Kugelalgen.

Leider nimmt das mit den Dinos jetzt doch fahrt auf wobei diese keine Luftblasen oder fäden ziehen, die Beläge sind auf den selben Stellen Hauptsächlich am Boden aber kaum ist das Licht an sind die Herrschaften da. Die Korallen stehen alle bis auf eine Euphyllia gut, dieser Euphyllia habe ich wohl auch die Dinos zu verdanken, zwei Köpe sind sehr hell und öffnen gar nicht die anderen Köpfe sind normal gefärbt und öffnen nur leicht.

Als erste Maßnahme habe ich nun beim Licht UV und V rausgenommen, eine Stunde vom Tagesverlauf weg und die Intensität zurück auf 60% in der Tagesspitze, zusätzlich wieder die die UV Anlage installiert und ich dosiere täglich 1,4ml Complete da mein Nitrat ja auf n.n gewesen ist, jetzt habe ich ihn bei 1mg aber NO2 ist wieder auf 0,09 rauf nachdem er schonmal bei 0,04 gewesen ist.

Sonst noch irgendwelche Tips wir ich gegen die Dinos gegenseuern kann?

Grüße
Bin aus dem Töpferkurs geflogen....habe mich im Ton vergriffen
Gweny
Beiträge: 3179
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von Gweny »

Das uv und violett raus zu nehmen, war schonmal gut.

Jetzt schauen dass du die Werte im Optimum hälst.
Grüße miri
Benutzeravatar
UNVEU82
Beiträge: 212
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2015, 22:00

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von UNVEU82 »

Hi,

was verstehst du denn unter Optimum :-) Ich würde einen NO3 von 4mg anpeilen PO4 ist mit 0,04 schon sehr gut.
Man soll ja eigentlich keinen bestimmten Werten hinterher rennen.

Grüße
Bin aus dem Töpferkurs geflogen....habe mich im Ton vergriffen
Gweny
Beiträge: 3179
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von Gweny »

Da hast du recht. Ich meinte damit auch eher die Konstanz. Ob ich jetzt nen po4 Wert von 0,02 oder 0,06 habe, ist mir relativ wurscht. Hauptsache er rutscht nicht dauernd von n.n. zu 0,08.
Grüße miri
Benutzeravatar
UNVEU82
Beiträge: 212
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2015, 22:00

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von UNVEU82 »

Hi,

ok, ja die ist was PO4 angeht gegeben, nur leider beim NO3 nicht mehr.

Danke und einen schönen Abend.
Bin aus dem Töpferkurs geflogen....habe mich im Ton vergriffen
Benutzeravatar
UNVEU82
Beiträge: 212
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2015, 22:00

Re: Planung eines Würfels ca. 250 Liter

Beitrag von UNVEU82 »

Hey,

So die Dinos sind immer noch da, aber nach wie vor zwar braune Beläge aber ohne Fäden und ohne übermäßig zu expandieren eigentlich expandieren die kaum sind immer die selben stellen und die Intensität bleibt gleich. Ich habe mit Hilfe vom Complete nachgeholfen da Nitrat ja zwischendurch n.n war aber damit scheine ich irgendwas losgetreten zu haben im Becken, die letzte ICP welche ich hier mal mit ranhänge sah ganz gut aus, bis auf IOD der war doch schon sehr niedrig und diesen habe ich sofort angeglichen und werde meine wöchentlich Dosierung höher fahren als bisher aber zurück zum Thema losgetreten mittlerweile habe ich einen Nitratwert von 16 und einen PO4 von 0,16 seit 4 Tagen Dosiere ich nix mehr und vorher war es auch nur 1,4ml auf 270 Liter, ich vermute das mir jetzt das PO4 um die Ohren fliegt sprich Rücklösungen aus dem EPO oder dem Boden, ich habe erstmal den AS Nass eingestellt oder meint Ihr besser gleich mit Adsorber reagieren?

Grüße
Bin aus dem Töpferkurs geflogen....habe mich im Ton vergriffen
Antworten

Zurück zu „Start- & Etablierungsphase“