SANGOKAI die japanische Glaubensgemeinschaft...

Hier kannst Du Dich vorstellen, wenn Du möchtest!
Antworten
Level83
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 8. Oktober 2021, 13:51

SANGOKAI die japanische Glaubensgemeinschaft...

Beitrag von Level83 »

Hi,

Ich bin Oli, 38, ganz im Westen Deutschlands, Meerwasser-Neueinsteiger - damit bin ich wohl vorgestellt :lol: !

Becken:
Klitzekleines Red Sea Reefer XL200 Deluxe, 1x Reefwave 25, 1x AI Nero3, Nyos Quantum 120

Der Titel ist ganz bewusst gewählt, denn es spiegelte meinen Eindruck von SANGOKAI wieder als ich damit erstmals in Verbindung kam. Als Neueinsteiger ist man ja medial, zumindest ich für mich, sehr breit aufgestellt, sprich: Facebook-Gruppen, Foren, Youtube Channels, Podcasts, usw.. Da ist es oft enorm schwierig den richtigen Weg zu finden. Und in meinen Recherchen tauchte hin & wieder mal das Stichwort "SANGOKAI" auf. Ich habe das ganz ungewollt mit einer Art "Wir-sind-eine-Randgruppe-und-betreiben-unser-Aquarium-nicht-nach-Lehrbuch"-Philosophie in Verbindung gebracht und irgendwie ignoriert. Der Firmenname tat sein restliches ;)

Jetzt bin ich aber eines besseren belehrt, habe viele Youtube-Videos, Podcasts und Seiten des SANGOKAI A-Z durch und glaube ganz Stolz, dass ich mittlerweile gute 0,7 - 1,2% der Wissensinhalte nachvollziehbar verinnerlicht und verstanden habe - .

Der Start in die Meerwasseraquaristik war mich jedoch alles als leicht. Ich betreibe schon relativ lange Aquarien im Süßwasserbereich und mich dann aufs Glatteis der Meerwasseraquaristik gewagt. Glatt, weil ich auch recht schnell den Boden unter den Füßen verlor und mich lang legte.
Ich hatte schon nach wenigen Wochen mit einer Dinoflagellaten-Plage gekämpft und auch irgendwann verloren. Der Grund dafür ist, dass ich alles falsch gemacht habe, was man eigentlich falsch machen kann:
  • Extrem hygienische Reinigungsmaßnahmen
  • Arka my reef rocks Totgestein
  • Silikatadsorber
  • Kein Versorgungssystem
  • Viele Köche verderben den Brei: 30 Ideen zu 1 Problem; 30 Dinge ausprobiert
  • Ungeduld & Panik
  • Effektprodukte verwendet
Ich hätte zwar gerne einen Sündenbock gehabt, den ich für den Beckencrash gerne verantwortlich gemacht hätte, ich habe dann aber bei mir die Schuld gesucht und gefunden. Es ist ja wirklich nicht einfach. Wenn man die Stichworte "Phosphat" und "Meerwasser" bei Google eingibt, erhält man tausende Suchergebnisse und Videos zum Senken dieser Werte. Bei der Suche nach Kieselalgen, werden einem Adsorber bei Amazon vorgeschlagen und auf meine Forenfrage zu Dinoflagellaten erhielt ich vom Wasserwechsel, über Dino X, Wasserstoffperoxid, Beleuchtung aus (Dunkelkur), Salinität erhöhen bis zu Temperatur erhöhen alle nur denkbaren Tipps. Und alle davon sollen irgendwann einmal geholfen haben - ich scheiterte!

Dann stieß ich auf SANGOKAI, wurde zwar auch mit einer Flut von Informationen überschüttet, jedoch mit solchen die einen biologischen Zusammenhang erklärten und aus einer mir bis dato völlig fremden Perspektive beleuchteten - quasi aus der Vogelperspektive. Endlich weg von kleines Problem -> große Lösung, hin zu "Was ist eigentlich die Ursache?" Mittlerweile habe ich verstanden, dass SANGOKAI keine japanische Glaubensgemeinschaft ist, sondern viel mehr der Versuch ist, mit geballten biologischen Fakten, gepaart mit Jahrelangen Erfahrungen und Produkten mit einem breiten Spektrum an Basiskomponenten, uns einen neuen Horizont zu eröffnen. Und zwar genau den der schon immer da war, ich aber nur nicht hinsah. Ich gebe zu das klingt jetzt doch etwas abgehoben und philosophisch, aber es soll nur meine Begeisterung unterstreichen, dass ich alleine schon dadurch hinzugelernt habe, nicht nur auf die kleine verschlossene Korallenpolype zu achten und zu reagieren, sondern viel mehr das gesamte System zu verstehen und zu bewerten.

Nach viel Lehrgeld und Frust habe ich dennoch einen Versuch gewagt und bin aber mit SANGOKAI gestartet. Ich habe versucht mich komplett zu überdenken, ein neues Strömungskonzept, verträgliche Lichtsituation für ein junges Becken, Geduldig sein und keine Effektprodukte mehr.
Ich habe mich exakt an den Start-Plan gehalten und halte mich an den BASIS-Plan. Es ist nach 10W Standzeit ja jetzt noch viel zu früh von Erfolg zu sprechen, aber das Becken läuft sehr gut im Vergleich zu meinem ersten Versuch. Die Korallen sind seit Tag 5 drin und geöffnet, ja leichtes Wachstum stelle ich fest. Für mich ein irre großer Erfolg!

In der Zwischenzeit gebe ich ab und an noch Nutri P Complex hinzu, da ich keine Phosphat Produzenten habe und das Totgestein sich noch vollsaugt.
Ich habe zwar immer noch keine Ahnung was genau in den BASIS-Fläschchen in welche Zusammensetzung drin ist, aber das muss ich auch gar nicht, schließlich hatte ich auch bisher alles andere ins Becken gegeben, wohl wissend dass ich damit sogar ein Risiko eingehe. Neben den SANGOKAI Produkten werde ich hier aber mit so tiefgreifenden pyhsiologischen und biologischen Zusammenhängen begleitet, dass alleine die Fachkompetenz und Erfahrung mich in Vertrauen wiegt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich zähle mich jetzt auch zu den Padawan-Schülern der japanischen Glaubensgemeinschaft! *ooooooommmmmm*

VG
Oli
Antworten

Zurück zu „User stellen sich vor!“