Sangokai - EpoReef - Beckenstart - Nyos Opus g2 300

Hier kannst Du Dein Riffbecken in Wort und Bild vorstellen und Deinen Anamnesebogen uploaden. Dann können wir Dich und Dein Riffbecken langfristig begleiten.
Antworten
Marsinatorr
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 8. März 2022, 15:18

Sangokai - EpoReef - Beckenstart - Nyos Opus g2 300

Beitrag von Marsinatorr »

Hallo,

Ich habe eine Frage zu meinen Becken.

Aktuell bin ich am 57. Tag, ich fahre das Becken ausschließlich von Anfang an mit Sangokai Start und danach natürlich mit Basis.

Nun ist es so das ich als Deko EpoReef verwendet hab, im Start Plan konnte ich mein Phosphat bei 0,02mg/l halten.
Nun mitlerweile bin ich bei 0 wenn ich die normale Dosis von ComPlex anwende (3 Tage voll 3 Tage halb)

Aktuell Dosiere ich häufiger die doppelt volle Dosis.

Ich hatte PO4 Mangelscheinungen, da meine Fungias an Farbe verlogen und nun mitlerweile komplett weiß sind, sowie meine Lobophyllia verliert Gewebe.

Zwischenzeitlich hatte ich viele Fadenalgen und meine Scheiben sind schnell veralgt, diese habe ich mit Absicht aber nur 1x die Woche gereinigt.
Die Fadenalgen habe ich teilweise weggezupft und neue Schnecken dazugesetzt, seit dem ist Ruhe.

Aktuell habe ich 2 kleine Spots mit Cyanos.

Habt ihr ein Verbesserungstipp meiner Dosierungen?

Lichteinstellungen aktuell: ATI Straton Pro, Shallow Reef, mit den Voreinstellungen von Jörg Kokott - 22% maximal von 12-23:30 Uhr (die Lampe ist erst seit 3 Tagen im Betrieb)

Ich habe hier ein Link zu meiner Excel Tabelle wo jede Messung und Dosierung eingetragen wurde sowie eine ICP am 44. Tag.
(Besatz siehe Excel Tabelle unten Links, dort habe ich weitestgehend versucht alles einzutragen, auch die Technik)

Excel Tabelle : Excel Tabelle
ICP Becken (12.7.2022) https://lab.atiaquaristik.com/share/ddf ... 3b524f2c46
ICP Osmose (12.7.2022) https://lab.atiaquaristik.com/share/31d ... e1ba006858
Video zu meinen Becken https://youtu.be/dco56rHuuoA

MFG
Danke im Vorraus
Dateianhänge
Mein Anamnesebogen.pdf
(739.54 KiB) 27-mal heruntergeladen
Cyano Bild2.jpeg
Cyano Bild1.jpeg
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3558
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Sangokai - EpoReef - Beckenstart - Nyos Opus g2 300

Beitrag von Jörg Kokott »

Moin Lucas,
danke für die Infos zum Becken. Achte bitte auf die Salinität und Ca und v.a. KH, das hat ATI Dir auch in der Analyse markiert, gerade die KH würde ich dringend bei Dir kontrollieren bzw. gegen messen. Insgesamt ist das Nähr- und Spurenmetallniveau sehr niedrig, was aber in erster Linie daran liegt, dass Du extrem filterst. Deine Rückförderpumpe hattest Du mit 6000 L effektivem Druchflussvolumen ausgelitert im Anamnesebogen angegeben, bist Du Dir da sicher oder hast Du nur die maximal theoretische Pumpenleistung angegeben? Aber ein hohes effektives Durchflussvolumen plus eine super effiziente mechanische Filterung plus Abschäumung zieht Dir das Wasser einfach komplett leer. Ist zwar schön, dass Dein TB dadurch immer super sauber ist, aber die Probleme hast Du dann oben. Einige LPS standen vermutlich auch einfach zu hell, aber insgesamt würde ich tatsächlich erst einmal die Filterung runter schrauben, ggf. nur ein Teil mechanisch filtern, insgesamt das Durchflussvolumen über die Rückförderpumpe senken auf das 1,5fache pro Stunde (siehe SEA-Z), und dann würde ich nicht nur comPlex, sondern auch das complete dosieren, ggf. auch mal eine Extra Dosis BASIS #2 mit 1 mL pro 100 L, d.h. das gesamte Nährstoffniveau etwas anheben. Ggf. auch mehr füttern wäre eine Option, z.B. auch für die Acans (Lobstereier sind da sehr gut). Aber ich denke, es liegt in erster Linie daran, dass Du zu effizient filterst und Dir Dein Wasser damit super sauber ziehst.
Gruß,
Jörg
Marsinatorr
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 8. März 2022, 15:18

Re: Sangokai - EpoReef - Beckenstart - Nyos Opus g2 300

Beitrag von Marsinatorr »

Mahlzeit Jörg, danke erstmal für die schnelle Antwort.

Das KH Problem habe ich gleich nach der ICP behoben, mein Toller Hanna Checker hat eine Abweichung von -1dkh...

Auch mein Fehler mit der Rückförderpumpe, diese schafft Theoretisch 6000l/h , sie läuft aktuell bei 50%, dies enspricht effektiv ausgelieterte ~700-800l/h, das hatte ich auch so im A-Z mit den 1,5 fachen des Beckenvolumes gelesen.

Der Abschäumer zieht ordentlich dunkle Suppe raus, aber auch nicht viel, den Topf musste ich nun 1 mal in 4 Wochen leeren da war er halb voll, ansich ist er sehr trocken eingestellt (Wasserstand Minimum)

Anfangs ist viel über den Notablauf gelaufen (da man das mit dem Anstauen und der Nachfüllanlage/Rückfluss erstmal tackten muss, somit ist aufjedenfall einwenig Detritus im TB also es ist nicht komplett clean, verstehe aber vollkommen dein Ansatz.

Thema Futter, bis zur ICP habe ich 2x Täglich meinen Futterautomat drehen lassen (ein Mix aus Flocke und Granulat) (Ocean Nutritian, Sera Marin und Dr. Bassler), ab der ICP gebe ich nun Täglich einen viertel Würfel Frostfutter (aufgetaut) hinzu (Ocean Nutrion Marine Mix)

Lampe: Vorher hatte ich 2x Red Sea Led 50 im Einsatz mit 12.000Kelvin (80% Blau 80% Weiß), die Straton Pro läuft erst seit Tag 3.

Allgemein hatte ich Anfangs wenige Korallen, mein Besatz kahm nach und nach auch mit den Fischen.

Seitdem ich nun Complete 1ml/100l pro Tag dosiere ist mein Nitrat nun auch gestiegen, aktuell Dosiere ich nun ComPlex mit 2ml/100l Pro Tag und halte nun mein Phosphor wert bei zwischen 0 - 0,01.

Welche Dosierung kannst du mir Aktuell von Complete und ComPlex (z.b. Anhand meiner Dosierung/Messwerte laut Excel Tabelle) emmpfehlen?
Marsinatorr
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 8. März 2022, 15:18

Re: Sangokai - EpoReef - Beckenstart - Nyos Opus g2 300

Beitrag von Marsinatorr »

Jörg Kokott hat geschrieben: Montag 1. August 2022, 11:19 Moin Lucas
Hallo Jörg,

Hier nun ein Update nach knapp ein Monat.

nach der Letzen ICP habe ich knapp 50L Wasser gewechselt (20%) um Aluminium, etc zu verdünnen.

In diesen Monat hab ich laut Excel Tabelle meine Nährstoffe versucht zu erhöhen mit 2ml/l ComPlex und regelmäßig 1ml/Complete..

In dieser Zeit habe ich meine Messungen versucht zu "kalibieren" doch dies hat wiedereinmal nicht so gut geklappt... (Hanna...)

Nun ist hier meine Aktuelle ICP, - die Salinität ist auch nach mehrfacherer Kalibrierung (Hanna) und der letzten ICP bei 35 psu...
-KH war nun auch wiedereinmal ein Messfehler, mitlerweile bin ich nun beim Salifert Test der mir nun auch richtig 8dkh angibt, ich pausiere nun meine KH Dosierung bis er wieder auf 7,5 dkh fällt.

nun zu den Rest der Werten? ich habe nun erstmal ein 20%tigen WW gemacht und würde nun innerhalb 1 Woche nochmal ein machen? was empfiehlst du? weitere Dosierung? Futterwechsel?

Becken sieht Optisch gut aus, nur eine Trachy ist mir nach dem Kauf kaputt gegangen..

Die Osmose Auswertung zeigt, ich habe Zink im Wasser doch die Becken Analyse zeigt das nicht, komisch..

Vielleicht hast du eine Ideee?

LG Lucas

Aktuelles Video: https://youtu.be/QzVSHcN3kco
Becken ICP: http://lab.atiaquaristik.com/share/7162dcd3ae65d728d847
Osmose ICP: http://lab.atiaquaristik.com/share/c824b6289e290bde6975
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 3558
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Sangokai - EpoReef - Beckenstart - Nyos Opus g2 300

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Lucas,
klar kann man bei einem LPS Becken die Nährstoffe etwas höher fahren, ich würde das aber wirklich davon abhängig machen, ob die Tiere dadurch auch besser stehen. Reaktives Phosphat kann Dir durchaus auch das Spurenmetallniveau durch Fällungen reduzieren, Zink beispielsweise fällt mit Phosphat auch gerne aus oder kann sich an Calcium-/Magnesiumphosphatoberflächen anlagern. Von daher ist es nicht untypisch dass sich Zink auch wenn es im Ausgangswasser befindet nicht im Beckenwasser nachweisen lässt. Aber ich würde das Nährstoffniveau so halten wie es für das Becken Sinn macht. Gegen das Becken zu arbeiten erzeugt nur Depots oder eben Oberflächen die sich mit Phosphat beladen und das kann wieder Wechselwirkungen mit Spurenmetallen erzeugen, was man weder braucht noch möchte. Arbeite mit complete und comPlex also bitte nur so, wie Du siehst, dass die Korallen das überhaupt brauchen. Ansonsten ist die Analyse okay, Chrom und Nickel sind erhöht und da wären mir niedrigere Werte eigentlich lieber, aber das kann sich von alleine regeln mit der Zeit. Ich würde das Becken jetzt so einfach mal weiter laufen lassen, verschiedene Futterprodukte auszuprobieren macht durchaus immer Sinn, ich arbeite eigentlich immer nur mit Mysis und Lobstereiern, sehr wenig bis gar nicht mit Trockenfuttermitteln. Aber hier kann man natürlich experimentieren. Sehe jetzt aber kein grundsätzliches Problem, irgend etwas zu verändern. Allerdings glaube ich nach wie vor, dass Dein Becke ohne den Rollvliessfilter besser funktionieren würde, aber das müsste man ausprobieren und das ist auch wieder Deine Entscheidung, weil es Dein Becken ist :-) Ich hätte definitiv keinen im Einsatz.
Gruß,
Jörg
Antworten

Zurück zu „Dein SANGOKAI Riffaquarium“